Selbstbewusster werden: 7 Tipps und Übungen für ein starkes Selbstbewusstsein

Inhaltsverzeichnis

Selbstbewusstsein möchte doch jeder gern haben, und zwar am besten ganz viel davon. Doch ein starkes Selbstbewusstsein wird keinem in die Wiege gelegt. Manche Menschen sind unzufrieden mit sich selbst und möchten eine ganz große Portion davon haben. Vielleicht gehörst auch du zu denjenigen, die ein geringes Selbstwertgefühl besitzen. 

Möchtest du dies ändern? Dann bist du hier genau richtig, denn dieser Beitrag befasst sich mit ebendiesem Thema. Zudem verrate ich dir 7 Tipps und Übungen, mit denen du dein Selbstbewusstsein regelrecht trainieren kannst. Das Ziel ist, mehr Selbstbewusstsein zu erlangen. Und dieses Ziel erreichen wir gemeinsam!

Positive Affirmationen Podcast von High Energy Mind

Positive Affirmationen Podcast - Folge 75

Selbstbewusster werden mit positiven Affirmationen

Positive Affirmation für mehr Selbstbewusstsein

  • Ich habe volles Vertrauen in meine Fähigkeiten und Stärken.
  • Ich weiß, dass ich meine Ziele erreichen werde.
  • Ich bin mutig und nehme mein Leben selbst in die Hand.
  • Ich bin bereit, mich zu lieben und mich so anzunehmen, wie ich bin.
  • Ich habe das Selbstvertrauen, für mich in jedem Moment einzustehen.
  • Ich bin stolz auf meine Leistungen und feiere jeden Erfolg.
  • Ich akzeptiere mich und liebe alle Seiten von mir.
  • Ich habe volles Vertrauen in meine innere Stärke.
  • Ich glaube daran, dass ich meine Träume verwirklichen werde.
  • Ich habe das Selbstvertrauen, meine Berufung zu finden und zu leben.
  • Ich habe Mut und nehme Herausforderungen an.
  • Ich überwinde meine Grenzen und schöpfe mein volles Potenzial aus.
  • Ich weiß genau, was ich will und gehe zielstrebig meinen Weg.
  • Ich habe das Selbstvertrauen, meine Träume zu verwirklichen.
  • Ich bin einzigartig und wertvoll, so wie ich bin.
Positive Affirmationen
Positive Affirmationen

Bin ich gut genug? Schaffe ich das? Wir alle tragen negative Überzeugungen in uns, die uns oft schon seit unserer Kindheit begleiten. Diese Glaubenssätze hindern uns bis heute daran, das Leben zu manifestieren, für das wir bestimmt sind. Um Glück, Liebe oder Erfolg in unser Leben zu ziehen, ersetzen wir unsere alten, negativen Glaubensmuster durch neue, positive Überzeugungen. Je häufiger positive Affirmationen gedacht oder gesprochen werden, desto tiefer werden sie in unser Unterbewusstsein vordringen und unsere gesamte Einstellung ändern. Jede Folge enthält Affirmationen zu einem bestimmten Thema, die du ganz einfach nachsprechen kannst. Wenn dich ein Thema besonders anspricht, dann solltest du die Folge mehrmals anhören und wirklich fühlen. Vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und eine Bewertung zu schreiben. Zu jeder Folge findest du einen Beitrag in unserem Blog, in dem du auch alle Affirmationen nachlesen kannst. https://www.highenergymind.com & @highenergymind

Selbstbewusster werden mit positiven Affirmationen

Der Positive Affirmationen Podcast erscheint wöchentlich bei Spotify, Apple Podcasts und auf unserem YouTube Kanal. Jede Folge dreht sich um ein wichtiges Herzensthema, über das du im High Energy Mind Blog mehr lesen kannst. Wenn dir diese Folge gefällt, dann vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und zu bewerten.

Selbstbewusstsein – Das steckt dahinter!

Selbstbewusstsein – den Begriff wirst du garantiert kennen. Doch weißt du auch, was sich dahinter verbirgt? Damit du dein eigenes Selbstbewusstsein stärken kannst, solltest du wissen, um was es sich dabei überhaupt handelt. Dazu ist es nicht unbedingt notwendig, Bücher zu diesem Thema zu lesen, denn ich verrate dir jetzt, was Selbstbewusstsein bedeutet:

Laut Duden handelt es sich um das Überzeugtsein seiner eigenen Fähigkeiten. Zudem ist man sich seines eigenen Wertes als Person bewusst. Diese Definition macht eine Sache ganz deutlich: Selbstbewusste Menschen sind sich ihrer Stärken, aber auch ihren Schwächen vollkommen bewusst.

Und genau darin liegt auch der Unterschied zu den Menschen, die nicht ganz so viel Selbstbewusstsein besitzen. Selbstbewusste Menschen akzeptieren nämlich auch ihre Schwächen, nehmen diese an und verurteilen sich nicht selbst. Deshalb fühlen sie sich auch seltener schlecht. 

Die Vorteile eines starken Selbstbewusstseins

Selbstbewusstsein spielt nicht nur im Privatleben eine große Rolle, sondern auch im Beruf. Es gibt viele Gründe, warum es von Vorteil ist, selbstbewusst aufzutreten.

Privatleben

Eine starke Persönlichkeit und ein starkes Selbstbewusstsein tragen dazu bei, dass du in deinem Leben viel besser zurechtkommst. Du kannst müheloser Entscheidungen treffen, dich gegenüber anderen besser behaupten und lässt dich nicht so schnell runterziehen, weil du eben wenig Selbstzweifeln hegst. Du hast mehr Vertrauen in dich selbst, traust dich viel eher, neue Leute kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und zu pflegen, und behältst in kritischen Situationen die Nerven. 

Berufsleben

Ein starkes Selbstbewusstsein ist im Berufsleben unverzichtbar. Trittst du in einem Vorstellungsgespräch souverän auf, hast du viel bessere Chancen, den Job zu bekommen. Wenn du weißt, was du willst und dies auch verkörperst, wirst du automatisch erfolgreich sein. Deine Aufstiegschancen verbessern sich und der Weg für eine steile Karriere ist geebnet. Auch wenn es um Verhandlungen mit Vertragspartnern oder Kunden geht, ist es ein klarer Vorteil, selbstbewusst aufzutreten und deine Unsicherheiten abzulegen. 

Teamarbeit

Bist du ein selbstbewusster Mitarbeiter oder eine selbstbewusste Mitarbeiterin, kannst du dich mit konstruktiven Lösungsvorschlägen und Ideen besser in ein Team einbringen. Es ist nachgewiesen, dass selbstbewusste Mitarbeiter ein Team entscheidend voranbringen können. Aufgrund deiner eigenen Gedanken und Gefühle, die du als selbstbewusster Mensch offen mitteilen kannst, bist du fähig, Menschen in eine ganz neue Richtung zu bringen. 

 

Was das Selbstbewusstsein gefährdet

Gerade im Berufsleben haben es unsichere Menschen ohnehin schon schwer. Und dann gibt es zusätzlich noch Faktoren, die das Selbstbewusstsein enorm beeinträchtigen.

Folgende 5 Punkte können deine tadelnde innere Stimme zum Schweigen bringen:

1. Mangelnde Anerkennung und Wertschätzung

Werden Leistungen und Erfolge nicht ausreichend gewürdigt und anerkannt, dann beeinträchtigt das dein Selbstbewusstsein enorm. Darum ist es so wichtig, dass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen regelmäßig Feedback für gute Arbeit erhalten und auch mal ein dickes Lob bekommen. Anerkennung ist ein wichtiger Grundstein für unser Selbstbewusstsein.

2. Mobbing und Diskriminierung

Besonders Diskriminierung und Mobbing am Arbeitsplatz können dem Selbstbewusstsein erheblich schaden. Auch wenn du innerlich stark bist und auch so auftrittst, wird eine Diskriminierung aufgrund deiner Hautfarbe, Herkunft oder deines Geschlechts dich eines Tages runterziehen und verunsichern.

3. Überforderung und Stress

Hast du als Mitarbeiter zu viel Stress, ein zu hohes Arbeitspensum und zu viele Aufgaben, wird zwangsläufig dein Selbstbewusstsein gefährdet. Wenn du also das Gefühl hast, deine Aufgaben nicht erledigen zu können oder ihnen nicht gewachsen zu sein, dann kann das dazu führen, dass du dich unsicher und minderwertig fühlst.

4. Kritik und Fehler

Fehler und Kritik gehören zu jedem Alltag, nicht nur zu deinem. Doch es kann das Selbstbewusstsein beeinträchtigen, wenn Kritik nicht konstruktiv formuliert wird und du nicht fair behandelt wirst, auch wenn dir ein Fehler unterlaufen ist. Als Mitarbeiter solltest du lernen, Kritik anzunehmen und aus Fehlern zu lernen. Es ist kein Grund, dich von so etwas entmutigen zu lassen.

5. Konkurrenz und Vergleichsdruck

Hast du als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin das Gefühl, dich ständig vergleichen zu müssen oder mit anderen im Wettbewerb zu stehen, wird dein Selbstbewusstsein darunter leiden. Darum ist es wichtig, selbstsicher aufzutreten, dich eben nicht mit anderen zu vergleichen und deine eigenen Stärken und Fähigkeiten zu kennen und dich darauf zu konzentrieren.

Positive Impulse für dein Selbstbewusstsein

Meine 7 Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Jetzt haben wir gelernt, warum es wichtig ist, ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Doch wie soll das funktionieren? Eines möchte ich vorneweg nehmen: Ein starkes Selbstbewusstsein entsteht nicht von heute auf morgen. Es erfordert eine Menge Zeit und auch Arbeit, eine gewisse Selbstakzeptanz aufzubauen, seine Meinung zu sagen, den inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen – kurzum: ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln. 

Meine folgenden 7 Tipps helfen dir dabei, mutiger zu werden und selbstbewusst und stark aufzutreten. Gleichzeitig verrate ich dir Übungen und Techniken, die schon vielen dabei geholfen haben, in kleinen Schritten immer selbstbewusster und stärker aufzutreten.

1. Tipp: Akzeptiere dich selbst

Eine wesentliche Zutat für ein starkes Selbstbewusstsein ist Selbstakzeptanz. Du solltest nicht ständig mit dir und deinen Schwächen hadern. Das gilt übrigens auch für deine Fähigkeiten oder dein Aussehen. Nimm dich so an, wie du bist. Akzeptiere deine Macken und Fehler. Gelingt dir das, dann wächst auch ganz automatisch dein Selbstbewusstsein. 

Eine kleine Übung dazu: 

Du solltest dir auf einen Zettel die Dinge notieren, die du an dir magst, und auch die Dinge, mit denen du an dir nicht zufrieden bist. Bei den Dingen, mit denen du unzufrieden bist, überlegst du dir, ob diese „Schwächen“ nicht menschlich sind, und versuchst, dir dann selbst zu verzeihen. Zum Beispiel könnte deine Schwäche sein: „Ich bin wahnsinnig ungeduldig.“ Du könntest dir stattdessen sagen: „Es ist vollkommen menschlich, dass ich ungeduldig bin, ich treibe die Dinge einfach gern voran.“

 

2. Tipp: Überwinden des inneren Kritikers

Selbstbewusstsein und der innere Kritiker hängen miteinander zusammen. Der härteste Kritiker bist immer noch du selbst. Doch ganz ehrlich: In den meisten Fällen ist es völlig unnötig, sich selbst zu kritisieren. Ein Beispiel: Du steckst im Stau und denkst automatisch: „Wie doof, dass ich diesen Weg gefahren bin und nicht einen anderen!“ Schenk dir doch einfach solche negativen Gedanken und diese Selbstkritik. Du solltest sanfter mit dir umgehen. Schließlich könnte auf dem anderen Weg auch ein Stau sein. Du bist kein Hellseher! 

Hast du dir vorgenommen, an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten, dann übe diese kleine Achtsamkeitsübung aus, bei der du dir beim nächsten Mal, wenn du im Stau steckst, einfach sagst: „Dann ist es halt so!“

3. Tipp: Anderen Menschen gegenüber Respekt zollen

Jeder hat sicher schon einmal ein böses Wort über eine Freundin oder eine Kollegin verloren oder es zumindest gedacht. Doch genau das sollte vermieden werden. Denn solche Dinge fallen immer auf dich selbst zurück. Selbstwert und mehr Selbstvertrauen erreichst du nicht, indem du schlecht über andere sprichst. Ganz im Gegenteil. Wir sollten alle nur gutes Karma sammeln. Mit guten Taten und Gedanken. Du willst selbstbewusster werden? Dann begegne deinen Mitmenschen mit Respekt. 

4. Tipp: Der inneren Stimme vertrauen

Je freier du dich von der Meinung anderer Menschen machen kannst, desto stärker wird dein Selbstbewusstsein. Du bist nicht verpflichtet, dir den Rat anderer einzuholen, um das vermeintlich Richtige zu tun. Das gilt vor allem dann, wenn es um Entscheidungen geht, die dich selbst betreffen. Verlasse dich lieber auf dein Bauchgefühl und deine innere Stimme.

Eine kleine Übung dazu: 

Die Welt da draußen ist so laut, dass wir unsere innere Stimme oft gar nicht mehr hören. Darum ist es wichtig, Ruhe zu finden. Dazu kannst du Affirmationen nutzen oder meditieren. Auch Silent Subliminals oder Binaurale Beats können dir dabei helfen, den Blick nach innen zu richten und anstehende Entscheidungen tief aus deinem Inneren heraus zu treffen. 

5. Tipp: Den Umgang mit Kritik lernen

Ich weiß: Es ist oft leichter gesagt, als getan, aber versuche, Kritik anzunehmen. Natürlich möchte niemand gern kritisiert werden, aber es ist wichtig, dass du damit konfrontiert wirst. Denn Kritik kann dich weiterbringen – solange sie konstruktiv ist. 

Eine kleine Übung dazu: 

Es ist wichtig, Kritik schriftlich festzuhalten. Warum? Es gibt bestimmte Dinge, die kritisiert werden. Doch wer Verantwortung für sein Leben übernehmen will, der möchte auch weniger Kritik bekommen. Wenn du dir aufschreibst, welche Dinge du anders machen willst, kannst du sie letztendlich leichter ändern. Hast du einen Punkt erledigt, kannst du einen Haken dahinter setzen. So wie hinter meine Übungen. ✓

6. Tipp: Nehme nichts persönlich

Selbstbewusstes auftreten hat viel damit zu tun, dass du dich selbst ernst, aber nie zu wichtig nehmen solltest. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei dem Krisengespräch deiner Kolleginnen gerade um dich dreht, ist eher gering. Also denke nicht immer, es würde gelästert werden, nur weil sich zwei Personen leise unterhalten. Außerdem sagen Dinge, die andere sagen, viel mehr über die Personen selbst als über dich aus. Verinnerlichst du das, dann wirst du ein großes Stück Freiheit gewinnen. 

Eine kleine Übung dazu:

Wenn du merkst, dass du etwas zu persönlich nimmst, dann zähle innerlich 4–5 Dinge auf, die diese Kritik nichtig machen. Erinnere dich an Situationen, in denen du Erfolg gehabt hast. Dies wird dich wieder sicherer werden lassen. 

7. Tipp: Verändere deine Körperhaltung

Selbstbewusstsein lässt dein Selbstbild wachsen. Doch auf dein Selbstbewusstsein hat auch deine Körperhaltung einen großen Einfluss. Gehst du aufrecht und „groß“ auf eine Person zu, wird diese spüren, dass du sehr selbstsicher bist. Das heißt auf gut Deutsch: Je größer du dich machst, desto größer wirkt dein Selbstbewusstsein. 

Eine kleine Übung dazu: 

Trainiere regelmäßig eine Power Pose. Nimm dazu einen festen Stand ein, stemme deine Hände in die Hüfte, schiebe deine Brust raus und halte deinen Kopf hoch – wie Superman. Nach kurzer Zeit wirst du spüren, wie selbstbewusster du wirst. 

Selbstbewusster werden: 7 Tipps und Übungen für ein starkes Selbstbewusstsein

Häufige Frage zum Thema Selbstbewusstsein 

Woher kommt wenig Selbstbewusstsein?

Ein geringes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl kommt in vielen Fällen daher, dass es nicht gelingt, einen entsprechenden Status der Gesellschaft zu erfüllen. Auch wenn du denkst, du könntest bestimmte Erwartungen und Ansprüche nicht erfüllen, beeinträchtigt das dein Selbstbewusstsein.

Wie kann mein Kind selbstbewusster werden?

Auch bei Kindern gilt: üben, üben, üben. Bei Kindern ist es zudem wichtig, dass sie genug Raum und Freiheiten bekommen, eigene Erfahrungen zu sammeln. Doch ein starkes Selbstbewusstsein kann sich nur dann entwickeln, wenn das Kind sich und seine Gefühle kennt und einordnen kann. Darum ist es wichtig, seinem Kind die Gelegenheit zu geben, über sich und seine Wahrnehmung zu sprechen. 

Ist ein starkes Selbstbewusstsein angeboren?

Selbstbewusstsein wurde keinem von uns in die Wiege gelegt. Es ist nämlich keineswegs angeboren, sondern wird angeeignet. 

Warum sollte man die Komfortzone verlassen, um selbstbewusster zu werden?

Wer selbstbewusster werden möchte, sollte sich am besten mit selbstsicheren Mitmenschen umgeben. Doch dazu ist es wichtig, seine Komfortzone zu verlassen. Hoch vom Sofa, raus in die Welt, Verantwortung für dein Leben übernehmen, neue Leute kennenlernen – nur so können neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt werden. Nur so kannst du dich weiterentwickeln und dein Selbstbewusstsein stärken.

Wie äußert sich fehlendes Selbstbewusstsein?

Wenig Selbstbewusstsein bzw. ein niedriger Selbstwert äußert sich durch eine ausgeprägte Schüchternheit. Hinzu kommt oft die Angst zu versagen. Ein unbegründetes Schuld- und/oder Schamgefühl sind ebenfalls Anzeichen für einen geringen Selbstwert. 

Fazit – Mit mehr Selbstbewusstsein in ein neues Leben gehen

Selbstbewusstsein ist nichts, was man bei der Geburt erhält. Das wäre auch irgendwie unfair, wenn der eine mehr und der andere weniger Selbstbewusstsein bekäme, ohne etwas dafür zu tun. Selbstbewusstsein lässt sich in einfachen Schritten stärken, wird aber auch blitzschnell wieder weggeblasen, wenn beispielsweise Kritik zu sehr an sich herangelassen wird. 

Um ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln, braucht es definitiv nicht nur eine positive Ausstrahlung, sondern auch eine gewisse Menge an Selbstsicherheit, um sich nicht unterkriegen zu lassen. Wenn Menschen sagen, etwas sei falsch an dir, dann versuche, die Kritik anzunehmen, und sehe sie als Ansporn, dich zu verbessern. Sind das Ziel und der Kritikpunkt vom Tisch, wird dein Selbstbewusstsein automatisch stärker, denn du hast ein Erfolgserlebnis zu verbuchen. Dazu brauchst du weder Coaching noch Psychotherapie. 

Selbstbewusster zu werden heißt zudem, dass du dich selbst annimmst und lernst, dich zu lieben und zu akzeptieren, wie du bist. Wenn du genau weißt, dass du, so wie du bist, richtig bist, kannst du eine ganz andere, größere Körperhaltung einnehmen und wie Superman durchs Leben spazieren. Dein Selbstbewusstsein und deine Selbstsicherheit vermitteln dir das Gefühl, dass nichts Schlimmes passieren wird. 

Mit mehr Selbstbewusstsein wird dir vieles im Leben sehr viel leichter fallen. Darum kann ich dir meine Tipps und Übungen nur ans Herz legen. Sie werden dich dem Ziel, selbstbewusster zu werden, einen großen Schritt näher bringen. 

Philipp Hausser

Philipp Hausser

Philipp Hausser ist Gründer von High Energy Mind und hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere zu inspirieren. Wenn er seine Stimme nicht gerade dem Positive Affirmationen Podcast leiht, dann schreibt er Liebesbriefe vom Universum. Philipp Hausser ist Autor mehrerer Bücher, zuletzt ist der Bestseller Ein Jahr in Affirmationen - Achtsamkeit erschienen.

Es gibt noch mehr für dich zu entdecken

Neue inspirierende Beiträge

Wenn du mehr erfahren möchtest, dann kann ich dir folgende Beiträge empfehlen.

Kennst du schon...

Affirmationen Malbuch

9,90  inkl. Mwst

Affirmationen Malbuch

9,90  inkl. Mwst
NEU

Ein Jahr in Affirmationen

15,00  inkl. Mwst
NEU

Ein Jahr in Affirmationen

15,00  inkl. Mwst

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.