Visionboard – Visualisiere deine Ziele und Träume

Was wäre das Leben ohne Träume? Deine Träume und Ziele motivieren dich, geben dir Kraft, Hoffnung und Antrieb im Alltag. Gerade weil deine Visionen so wichtig sind, haben sie einen gebührenden Platz in deinem Leben verdient. Mit einem Visionboard kannst du deinen Träumen eine Bühne geben und deine Ziele ganz einfach und jederzeit visualisieren.

Nutze das Visionboard, um dir bewusst zu werden, was du dir wünschst, wie es an deinem Ziel aussieht und wie du dorthin steuern kannst. Die Erstellung eines Visionboards ist ganz einfach und wird dir einen tiefen Einblick in dein Innerstes geben. Nimm deine Wünsche ernst und trau dich zu träumen, denn ein Leben ohne Ziele und Träume ist wie ein steuerloses Schiff, dass von den Wellen hin- und hergeworfen wird.

Was ist überhaupt ein Visionboard?

Ein Visionboard, oder auch Motivations-Collage genannt, ist eine Zusammenstellung von Bildern, die dich inspirieren und motivieren.

Ein Visionboard, oder auch Motivations-Collage genannt, ist eine Zusammenstellung von Bildern, die dich inspirieren und motivieren. Du suchst dafür Bilder, Fotos, Schriftzüge oder Symbole heraus und kombinierst diese zu einer kreativen Collage. Dabei kannst du zum Beispiel Fotos von Orten wählen, die du gerne einmal besuchen würdest oder von Menschen, denen du gerne begegnen möchtest. Du kannst auch Affirmationen oder Symbole verwenden, die dir Kraft geben.

Am Ende stellt das Visionboard deine ganz persönlichen Ziele, Wünsche und Träume bildlich dar, die sich jederzeit anpassen, verändern und erweitern lassen. Die digitale Version eines Visionboards wird als Mind Movie bezeichnet.

Gute Gründe, die für ein Visionboard sprechen

Ein Visionboard hat vor allem die Aufgabe, dich zu motivieren und dir deine Ziele vor Augen zu halten. Die Festsetzung klarer Ziele ist der erste und wichtigste Schritt, um diese auch erreichen zu können. Das Visionboard hilft dir dabei, eine deutliche Vorstellung von deinen Träumen zu haben und diese zu visualisieren. Nachdem du deine Ziele formuliert und auf dem Visionboard verewigt hast, kannst du all deine Bemühungen auf ihr Erreichen ausrichten.

Da du dein Visionboard individuell gestaltest, ist es eine sehr persönliche und einzigartige Darstellung deiner Träume. Du schaffst damit einen materiellen Raum für den sonst nur in Gedanken existierenden Zielzustand. Hast du deine Motivations-Collage erst einmal erstellt, kannst du sie jeden Tag betrachten und dabei Energie und Motivation sammeln.

Ein weiterer guter Grund für die Erstellung eines Visionboards ist der optische Faktor, denn es ist ein echter Hingucker, der dich und andere immer wieder aufs Neue inspirieren wird.

5 Schritte, mit denen du dir dein Visionboard erstellst

Wenn du nun dein eigenes Visionboard erstellen möchtest, kannst du ganz einfach die folgende Anleitung benutzen.

Wenn du nun dein eigenes Visionboard erstellen möchtest, kannst du ganz einfach die folgende Anleitung benutzen. Sie gibt dir fünf hilfreiche Schritte vor, damit dein Ergebnis auch wirklich das widerspiegelt, was du erreichen willst.

Was soll alles drauf?

Zuerst überlege dir, auf welchen Lebensbereich sich dein Visionboard beziehen soll. Möchtest du zum Beispiel ein Visionboard zum Thema Familie, Job oder Reisen erstellen? Oder soll es alle dir wichtigen Themen des Lebens abdecken? In jedem Fall geht es darum, für den gewählten Bereich klare Ziele zu finden und diese durch passende Bilder darzustellen und zu manifestieren. Je nachdem, wie umfassend dein Visionboard werden soll, musst du entsprechend viel Platz einplanen.

Ideen sammeln – Lerne Deine Ziele kennen

Manch einer weiß sofort eine Antwort auf die Frage, was seine Wünsche und Ziele im Leben sind, manch einer lebt aber eher in den Tag hinein, ohne seine Träume bewusst zu verfolgen. Gerade wenn du viel um die Ohren hast, egal ob beruflich oder privat, können deine Träume schnell in Vergessenheit geraten oder zwischen all den alltäglichen Aufgaben untergehen.

Beim Erstellen eines Visionboards lernen viele Menschen ihre Ziele zum ersten Mal richtig kennen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, damit dein Visionboard am Ende auch wirklich das zeigt, was du bist und willst.

Nimm dir daher genügend Zeit für diesen Schritt und erstelle dir eine Liste mit deinen Zielen und Wünschen. Gehe dabei nach und nach alle Lebensbereiche durch und scheue dich nicht, auch die kühnsten Träume aufzuschreiben. Gerade diese sind es, die dich am meisten inspirieren und motivieren können.

Visionen strukturieren

Vor allem, wenn du ein universelles Visionboard erstellen möchtest, das alle oder mehrere Lebensbereiche abdeckt, ist es sinnvoll, diese zu strukturieren

Vor allem, wenn du ein universelles Visionboard erstellen möchtest, das alle oder mehrere Lebensbereiche abdeckt, ist es sinnvoll, diese zu strukturieren. Unterteile dein Visionboard in unterschiedliche Abschnitte, um für jedes Thema klare Ziele darstellen zu können.

Eine mögliche Struktur kann folgendermaßen aussehen:

  • Persönlichkeitsentwicklung (zum Beispiel Glaubenssätze, Mindset, spirituelle Vorbilder)
  • Lebensgewohnheiten (zum Beispiel Bilder von deinem Lieblingssport oder gesundem Lieblingsessen)
  • Soziales Umfeld (zum Beispiel Bilder von Familienmitgliedern und besten Freunden)
  • materielle Ziele (zum Beispiel eigenes Haus, Auto, etc.)
  • Finanzielle und berufliche Situation (zum Beispiel finanzielle Freiheit, dein Traumjob, angestrebte Projekte)
  • Reisen und Hobbys (zum Beispiel Bilder von Orten, die du noch bereisen oder von Dingen, die du erleben möchtest)

Visionboard gestalten

In diesem Schritt gestaltest du nun alle deinen gesammelten Ziele und Visionen auf einem geeigneten Untergrund. Du kannst hierfür zum Beispiel ein großes Plakat, eine Pinnwand oder ein Whiteboard wählen. Du kannst dir ebenso einen ganz eigenen, kreativen Untergrund für dein Visionboard entwerfen oder ihn direkt auf eine Leinwand malen.

Anschließend sammelst du Bilder, Fotos und Symbole, die deine Wünsche optimal darstellen. Hierfür kannst du Zeitschriften, Bücher und das Internet durchsuchen, ebenso wie du selbst Fotos machen oder eigene Bilder malen kannst. Deiner Fantasie und Kreativität sind bei der Gestaltung deines Visionboards keine Grenzen gesetzt.

Wähle zum Beispiel ein Foto von einem Ort, den du gerne einmal bereisen möchtest oder von einer Person, die deinen Traumjob ausführt. Suche ein Bild von deinem Traumhaus oder einer Familie, die deiner Traumvorstellung entspricht.

Glaubenssätze oder Zitate, die dir Kraft geben, kannst du selbst auf Kärtchen oder dein Wunsch-Material schreiben und zwischen den Bildern deines Visionboards einfügen.

Visionboards können groß oder klein sein, knallbunt oder eher schlicht gehalten. Wichtig ist, dass du dich persönlich angesprochen und motiviert fühlst, immer wenn du einen Blick darauf wirfst.

Visionboard gut platzieren

Nachdem dein Visionboard fertiggestellt ist, solltest du ihm einen gebührenden Platz einräumen. Am besten eigenen sich Orte in deiner Wohnung oder an deinem Arbeitsplatz, an denen du dein Visionboard jeden Tag siehst. Hänge es beispielsweise gegenüber deines Bettes auf, sodass du es beim Aufwachen und vor dem Einschlafen betrachten kannst. Über dem Schreibtisch kann auch ein guter Ort sein. So kannst du immer zwischendurch von der Arbeit aufschauen und dich erinnern, was deine Motivation und dein innerer Antrieb ist.

Natürlich musst du entscheiden, ob du das Visionboard lieber so platzierst, dass nur du es sehen kannst oder ob du bereit bist, deine Träume mit anderen zu teilen. Auch wenn ein Visionboard etwas sehr Persönliches ist, kann es auch deine Mitmenschen inspirieren und ihnen unbekannte Details deiner Persönlichkeit offenbaren.

Erweitere dein Visionboard auf kurzfristige Ziele

Da vor allem große Ziele manchmal nicht in kurzer Zeit erreichbar sind, bietet es sich an, das Visionboard um kurzfristige Ziele zu erweitern.

Da vor allem große Ziele manchmal nicht in kurzer Zeit erreichbar sind, bietet es sich an, das Visionboard um kurzfristige Ziele zu erweitern. Hierfür kannst du es beispielsweise unterteilen in allgemeine Lebensziele, Jahresziele und kleinere Monats- oder sogar Wochenziele.

So schaffst du dir kleine Schritte zum Erfolg und bleibst aktiv beim Anstreben deiner Träume. Deine kurzfristigen Ziele sollten dabei auf deine übergeordneten Ziele hinarbeiten. Möchtest du beispielsweise nach Australien reisen, könnte ein Teilziel sein, die nächste Tourismus-Messe zu besuchen oder dich in einem Reisebüro beraten zu lassen.

Möchtest du deinen Traumjob bekommen, können mögliche Teilziele der Beginn einer Umschulung oder Weiterbildung sein oder eben das Einholen von Informationen über die Ermöglichung deines Traums.

Wichtig ist, dass dein Visionboard dabei übersichtlich bleibt. Am besten gelingt dir das, wenn du eine klare Unterteilung schaffst und beispielsweise den oberen Bereich für große Ziele und den unteren Bereich für kleinere Ziele nutzt.

Lass dich inspirieren - einige Beispiele

Wenn du im Internet nach Visionboards oder Traum- bzw. Motivations-Collagen suchst, wirst du eine Vielzahl von inspirierenden Beispielen finden. Beim Betrachten kannst du dir einige Ideen und Anregungen holen, um dein eigenes Visionboard zu kreieren.

Jeder Mensch hat seine ganz eigene Weise, seine Träume auszudrücken und selbst wenn du dir Inspiration in den Visionboards anderer holst, wird dein Ergebnis individuell sein und deine persönliche Note tragen.

Du findest einige Beispiele für kreative und inspirierende Visionboards aus allen Lebensbereichen auf unserem Visionboard Inspiration Pinterest Board.

Das Fazit - Lass deine Visionen mithilfe eines Visionboards wahr werden

Nutze die Chance und die visuelle Kraft eines Visionboards, um deine Visionen, Wünsche und Träume wahr werden zu lassen. Beim Erstellen deines Visionboards lernst du nicht nur deine Ziele richtig kennen, du lernst auch etwas über die Werte, die dir im Leben wichtig sind.

Lass deiner Kreativität freien Lauf und gestalte deine ganz persönliche Motivationscollage. Nutze den Prozess und die Kraft des Gesetz der Anziehung, um Neues über dich und deine Wünsche herauszufinden und neue Kraft zu tanken.

Indem du dir bewusst machst, wohin deine Reise gehen soll, sendest du auch die entsprechende Botschaft an dein Unterbewusstsein. Auf diese Weise nutzt du alle verfügbaren Energieressourcen, um deine Träume anzusteuern.

Es gibt noch mehr für dich

Neu im Blog

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Visionboard - Visualisiere deine Ziele und Träume 1
Afformationen – So können die richtigen Fragen dein Leben verändern

Du denkst, das ist ein Schreibfehler Das ist verständlich In diesem Beitrag geht es jedoch tatsächlich um Afformationen mit „o“ Mit der richtigen Anwendung kannst du durch Af...

Deine Glaubenssätze bestimmen nicht nur, wie Du die Welt um dich herum erlebst, sondern auch, wie Du Erfahrungen verarbeitest und welchen Eindruck Du auf andere Menschen machst.
Entdecke die Macht der Glaubenssätze

Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie deine Einstellung dem Leben und deinen Zielen gegenüber ist, und wie sehr Du selbst von deiner Meinung überzeugt bist Deine i...

Nutze die Kraft deines Unterbewusstseins durch effektive Selbstprogrammierung mit Silent Subliminals
Selbstprogrammierung – Entdecke die Macht deines Unterbewusstseins

„Warum falle ich immer auf die falschen Typen rein“ „Wieso kann ich keine Komplimente annehmen“ „Weshalb habe ich so wenig Selbstbewusstsein“All dies sind Fragen, die d...


×

Inhaltsverzeichnis

Melde dich jetzt an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge [email protected] deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.