Manifestieren – Lass deine Wünsche wahrhaftig werden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von play.ht zu laden.

Inhalt laden

Bestimmt gibt es Dinge in deinem Leben, die du dir schon immer gewünscht hast. Jeder von uns hat Träume und Ziele, die zum Ausdruck bringen, wohin die Reise des Lebens gehen soll. Durch Manifestation kannst du dir das Gesetz der Anziehung zu Nutze machen, deinen Wünschen näher kommen und deine Träume wahr werden lassen. Wenn du lernst, deine eigene Energie zu lenken, lernst du auch andere Energien zu beeinflussen. Auf diese Weise kannst du alles Mögliche manifestieren und dein Leben dorthin lenken, wo du es gerne haben möchtest.

Definition Manifestieren - Was bedeutet das eigentlich?

Manifestieren bedeutet, etwas zuvor nicht Dagewesenes oder Unsichtbares, sichtbar oder greifbar zu machen.

Manifestieren bedeutet, etwas zuvor nicht Dagewesenes oder Unsichtbares, sichtbar oder greifbar zu machen. Der Begriff stammt vom lateinischen Wort „manifestare“ ab, was sich sinngemäß mit „etwas handgreiflich machen“ übersetzen lässt.

Der Begriff der Manifestation findet sowohl in der Medizin Gebrauch, wenn es beispielsweise um das Auftreten von plötzlichen Symptomen geht, als auch in der Religion. Hier bezeichnet er z.B. die Verkörperung einer Gottheit oder eines Propheten.

Du kannst Gedanken manifestieren und somit auch deine Wünsche und Ziele. Durch verschiedene Manifestationstechniken kannst du deine Träume Gestalt annehmen lassen und diese damit für dich greifbar und erreichbar machen.

Wie kannst du deine Wünsche und Gedanken manifestieren?

Die Manifestation von Wünschen und Gedanken kann dich deinen Träumen im Leben näher bringen. Du lernst dein Unterbewusstsein so zu programmieren, dass du deine Ziele automatisch ansteuerst, ohne dass dich Blockaden in deinem Geist aufhalten können.

Bei der Manifestation machst du dir zwei Gesetze des Lebens zu Nutze:

Das Gesetz der Anziehung:

Durch das Aussenden der richtigen Signale an dein Unterbewusstsein ziehst du genau die Dinge an, die du brauchst, um deine Wünsche wahr werden zu lassen. Gleiches zieht gleiches an. Es besagt, dass du durch positive Affirmationen und das Visualisieren deiner Träume diese besser erreichen kannst.

Das Gesetz des Schöpferischen Prozesses:

Dieses Lebensgesetz geht davon aus, dass du eine schöpferische Kraft in dir trägst, die du nutzen kannst, um deine Träume zu manifestieren. Dabei beschreibt es eine Reaktionskette aus dem Wunsch (anfragen), dem Vertrauen in seine Manifestation (glauben) und der positiven Erwartung und Bereitschaft, die Veränderung im Leben willkommen zu heißen (empfangen).

Beim Manifestieren von Gedanken und Wünschen spielt dein Unterbewusstsein eine entscheidende Rolle, denn hier ist der Ort, an dem unbewusste Prozesse gesteuert werden. Dein Unterbewusstsein hat eine unglaubliche Kraft und kann dich deinen Zielen näher bringen, dich allerdings auch bei deren Erreichen behindern.

Deshalb ist es wichtig, dass du einen Weg findest, mit deinem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten und ihm mitzuteilen, was du dir wünschst. Dafür gibt es verschiedene Wege und du kannst einfach ausprobieren, welcher dir am meisten zusagt. Infrage kommen Meditation, positive Affirmationen, Silent Subliminals oder auch Selbsthypnose.

Bei jedem Weg geht es darum, vom bewussten in den unterbewussten Zustand zu gelangen, um gezielt das Unterbewusstsein auf deine Wünsche zu programmieren.

So manifestierst du richtig

Damit deine Gedanken und Wünsche Wirklichkeit werden können, ist es wichtig, dass du die Kraft der Manifestation langsam trainierst. Verfolge anfangs eher kleine Ziele, um Vertrauen in deine Fähigkeit und Übung aufbauen zu können. Ähnlich wie bei einem sportlichen Training, musst du mentale Stärke Stück für Stück aufbauen, bevor du Höchstleistungen erwarten kannst.

Die folgenden Faktoren sind entscheidend, damit du richtig manifestieren kannst:

  • Klar ausformulierte Ziele
  • Entschlossenheit
  • kleine Schritte und Teilziele
  • Ausdauer und regelmäßige Konzentration
  • Auflösen von blockierenden Glaubenssätzen
  • die Entscheidungen zum Erfolg treffen und entsprechende Handlungen einleiten
  • Dein Motto sollte zum Beispiel so klingen: „Mein Erfolg ist vorprogrammiert“

Mit diesen Schritten lernst du erfolgreich manifestieren

Die folgenden Schritte sollen dir eine Anleitung geben, damit du mit Erfolg deine Wünsche manifestieren kannst.

Die folgenden Schritte sollen dir eine Anleitung geben, damit du mit Erfolg deine Wünsche manifestieren kannst. Sie sollen dir eine Richtung vorgeben, ohne dabei einen Anspruch auf Allgemeingültigkeit zu erheben. Wichtig ist, dass du den Kern der Manifestation hinter den drei Schritten erkennst, um ihn dir zu Nutze machen zu können.

Entscheide dich für ein Ergebnis, das du dir wünschst

Der erste Schritt zu deinem Ziel ist die präzise Formulierung deines Wunsches. Dabei solltest du den Zustand beschreiben, den du erreichen willst und keine negativen Formulierungen verwenden. Möchtest du beispielsweise einen besseren Job finden so kann dein Wunsch lauten: „Ich habe die Arbeit, die mich erfüllt und meinem Wert entspricht.“

Die Festlegung deines Wunsches ist wichtig, damit du eine klare Richtung verfolgen kannst und die Manifestation richtig durchgeführt werden kann. Bei großen Veränderungen kann es hilfreich sein, kleinere Teilziele zu formulieren. So vermeidest du Enttäuschungen oder mit der Zeit aufkommende Zweifel.

Verkörpere deine Zukunftsversion

Im nächsten Schritt sollst du dich regelmäßig mit deinem ausformulierten Wunsch beschäftigen und dich darauf konzentrieren. Lenke deinen inneren Fokus auf dein Ziel und mache ihn dir möglichst in jeder Situation bewusst. Das Visualisieren deines Wunsches, zum Beispiel mit Hilfe eines Mind Movies oder eines Visionboards, ist eine gute Möglichkeit, um ihn zu veranschaulichen und greifbar zu machen.

Nutze die Kraft deiner Fantasie, um deinem Wunsch Leben einzuhauchen. Je mehr Emotionen, wie Glück, Dankbarkeit und Euphorie du mit deiner Vision verbindest, desto stärker wird sie manifestiert.

Im Anschluss an die Visualisierung verkörpere den Menschen, der du sein wirst, wenn du dein Ziel erreicht hast. Versuche so zu denken, zu handeln und zu empfinden, als wäre dein Wunsch bereits wahr geworden.

Werde aktiv und handel

Damit sich dein Wunsch tatsächlich manifestieren kann, musst du geduldig sein und volles Vertrauen in die Kraft der Manifestation haben. Lass keine Zweifel zu und genieße den Zustand so, als hättest du dein Ziel bereits erreicht. Es ist wichtig, dass du nicht nur deine Gedanken auf deinen Wunsch hin ausrichtest, sondern auch deine Taten.

Unternimm aktiv alle Schritte, die es zur Erfüllung deines Wunsches braucht. Glaube dabei immer daran, dass schon bald die von dir gewünschte Veränderung eintreten wird. Erwarte sie, aber sei nicht enttäuscht, wenn sie nicht nach einer bestimmten Zeit eintritt. Das Gesetz der Anziehung lässt sich nicht in Zeit messen, aber wenn du diese drei Schritte befolgst und wirklich daran glaubst, wirst du in jedem Fall auf deinem Weg voran kommen.

Warte nicht darauf, dass alles wie von selbst zu dir kommt, sondern steuere selbst das in deiner Macht stehende dazu bei, dass du dein Ziel erreichst. Trau dir Neues zu, verlasse deine Komfortzone und gib der gewünschten Veränderung einen Raum in deinem Leben.

Meide typische Fehler

Beim Manifestieren treten immer wieder typische Fehler auf, die du von Anfang an vermeiden kannst, wenn du dich im Vorfeld mit ihnen auseinander gesetzt hast.

Mangelndes Vertrauen

Das wichtigste beim Manifestieren von Wünschen ist der Glaube daran, dass es möglich ist. Du solltest tief in dir ein Wissen und Vertrauen aufbauen, dass das Gesetz der Anziehung existiert und du von der Manifestation deiner Gedanken profitieren kannst. Frage dich nicht andauernd, was es vielleicht noch alles brauchen könnte, um deine Ziele zu erreichen. Halte dich mit all deiner Kraft und Inspiration an die drei Schritte und sei dir sicher, dass sie etwas in deinem Leben bewirken werden.

In der Vergangenheit verharren

Du willst deine Zukunft verändern, nicht deine Vergangenheit. Daher ist es wichtig, dass du deinen Fokus absolut auf den jetzigen Zustand lenkst und ihn so gestaltest, als wären deine Träume schon real geworden. Gedanken oder gar Glaubenssätze wie „Ich will nicht mehr erfolglos sein“ oder „Ich will keine Angst mehr haben“ rücken einen negativen Zustand aus deiner Vergangenheit in den Mittelpunkt. Das solltest du auf jeden Fall vermeiden, um nicht den Mangel zu manifestieren, sondern auch wirklich deinen Wunsch.

Angst vor Veränderung

Die Angst vor Veränderung sitzt meistens tief im Unterbewusstsein und dient in erster Linie deinem Selbstschutz. Erforsche deine Ängste und mache sie dir bewusst. Nur so kannst du sie überwinden. Dein Unterbewusstsein kann dich mit Ängsten oder einer abwehrenden Haltung ausbremsen und jede deiner Bemühung um Veränderungen blockieren. Daher ist es wichtig, dass du dich mit deinen inneren Einstellungen und Glaubenssätzen beschäftigst, diese aufdeckst und ggf. auflöst bzw. veränderst.

Weitere Tipps, wie du deine Träume zum Leben erwecken kannst

Mit den folgenden Tipps kannst du die Manifestation deiner Wünsche zusätzlich unterstützen und deine Handlungen als Werkzeug einsetzen.

Mit den folgenden Tipps kannst du die Manifestation deiner Wünsche zusätzlich unterstützen und deine Handlungen als Werkzeug einsetzen.

Lass dir Zeit

Wie bereits erwähnt können manifestierte Wünsche nicht auf Knopfdruck oder in einem planbaren Zeitfenster entstehen. Hab Geduld und lass dir Zeit bei deiner inneren Veränderung. Nimm dir vor allem ausreichend Zeit für die Ausführung der Vorbereitung deiner Manifestation, denn damit legst du dein Ziel fest und leitest einen neuen Lebensabschnitt ein.

Herz über Kopf

Dein Kopf leistet großartige Arbeit in deinem Leben aber es gibt auch Momente, da kann er dich eher behindern, als dir weiter zu helfen. Beim Manifestieren solltest du deine Gedanken unbedingt kontrollieren und nur auf das Positive ausrichten. Lass dein Herz die Hauptarbeit machen und fülle deine Träume mit Emotionen und freudiger Erwartung.

Finde deinen Motor

Frage dich selbst, warum du deinen Wunsch erreichen willst. Durch das Erforschen deiner Motivation, erkennst du den wahren Wert hinter deinem angestrebten Ziel und kannst diese Erkenntnis als inneren Motor nutzen.

Nutze deine Fantasie

Jeder Mensch kann auf unterschiedliche Weise optimal visualisieren. Finde heraus, ob du eher der visuelle Typ bist, der sich seinen Traum am besten mit einem Mind Movie vorstellen kann, oder ob du vielleicht mehr der akustische Sinnestyp bist. In dem Fall können gesprochene Affirmationen ein guter Weg sein, um deinen Träumen Gestalt zu verleihen. Du kannst auch aufschreiben, wie die Situation sein wird, wenn du dein Ziel erreicht hast. Wie wirst du aussehen? Wie wirst du empfinden? Wie ist deine Umgebung? Nutze deine Fantasie um deinen Traum so real wie nur möglich werden zu lassen.

Lass los und lass die Dinge ihren Lauf nehmen

Wenn du alles getan hast, was in deiner Macht steht, um deinen Wunsch zu verwirklichen ist der Zeitpunkt gekommen, um los zu lassen. Hinterfrage dein Handeln nicht weiter, gib Zweifeln keine Chance und warte nicht verkrampft darauf, dass etwas geschieht. Lass los und vertraue darauf, dass du dein Wissen richtig nutzt.

Gib deinen Wünschen einen Platz in deinem Leben

Die beste Möglichkeit, um dich täglich an deine Träume und Ziele zu erinnern ist ein Visionboard. Du kannst es beispielsweise über dein Bett hängen oder über deinen Schreibtisch und auf diese Weise immer vor Augen haben, was dich motiviert und antreibt. All die Dinge, die du dir schon immer erträumt hast werden mit Manifestation möglich, solange du dir deiner Stärke und der Macht deiner Gedanken bewusst wirst.

Spirituelle Beispiele für Manifestieren

Manifestation hat einen festen Platz in der spirituellen Welt.

Manifestation hat einen festen Platz in der spirituellen Welt. Hier bedeutet Manifestieren meist, dass ein Prophet, Meister oder Heiliger etwas aus dem Nichts heraus erschafft, wie z.B. die Auferstehung Jesu oder Tränen auf Marienfiguren.

Oftmals sind spirituelle Erfahrungen mit Manifestation etwas sehr Persönliches, worüber selten Dokumente oder Beweise vorliegen. In der Religion unterliegt die schöpferische Kraft der Manifestation zudem dem unveränderbaren, göttlichen Willen. Demnach wird spirituelle Manifestation nicht eingesetzt, um etwas zu beweisen oder vorzuführen und auch nicht, um sämtliche Ereignisse des Lebens nach eigenen Wünschen zu beeinflussen. Vielmehr geht es darum, ein Werkzeug für das göttliche Wirken zu sein.

Weitere Fragen zum Manifestieren

Das Thema der Manifestation ist nicht einfach in wenigen Worten zu erklären und wenn du dich weiter damit beschäftigst, werden dir sicher noch einige Fragen aufkommen. Im Folgenden werden wir vielleicht einige davon beantworten können.

Kann man eine bestimmte Person manifestieren?

Der freie Wille eines jeden Menschen steht über dem Gesetz der Anziehung. Dennoch kannst du durch Manifestation deiner Gedanken an eine bestimmte Person ihre Aufmerksamkeit auf dich ziehen, indem du entsprechende Signale und anziehende Energien aussendest.

Was bedeutet Manifestation in der Medizin?

In der Medizin bedeutet Manifestation einer Krankheit, dass sie sich, nach einer gewissen symptomfreien Zeit, durch äußerliche Symptome bemerkbar und deutlich erkennbar macht.

Was ist eine Erstmanifestation?

Erstmanifestation einer Krankheit bedeutet, dass diese das erste Mal bei einem Patienten auftritt, der zuvor auf diesem Gebiet vollkommen gesund war.

Das Fazit - Glaube an dich und manifestiere

Das wichtigste und entscheidende bei der Manifestation deiner Wünsche und Träume ist deine eigene Überzeugung. Glaube an dich und lass keinen Platz für Zweifel. Gewöhne dir eine positive Erwartungshaltung an, die dich mit Vorfreude und Enthusiasmus erfüllt. Auf diese Weise kommst du deinen Zielen mehr und mehr entgegen und stärkst das Vertrauen in deine innere Stärke.

Der Wille ist ein guter Anfang. Daraufhin sollten aber ein starker Glaube an dich selbst und die freudige Erwartung auf das Eintreten der gewünschten Veränderung folgen. Auch wenn selten im Leben etwas ganz von allein zu dir kommt ist es doch ein hoffnungsvoller Gedanke, dass du mit der richtigen inneren Einstellung, eine Menge zu deinem Erfolg beisteuern kannst.

Es gibt noch mehr für dich

Neu im Blog

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Manifestieren - Lass deine Wünsche wahrhaftig werden 1
Afformationen – So können die richtigen Fragen dein Leben verändern

Du denkst, das ist ein Schreibfehler Das ist verständlich In diesem Beitrag geht es jedoch tatsächlich um Afformationen mit „o“ Mit der richtigen Anwendung kannst du durch Af...

Deine Glaubenssätze bestimmen nicht nur, wie Du die Welt um dich herum erlebst, sondern auch, wie Du Erfahrungen verarbeitest und welchen Eindruck Du auf andere Menschen machst.
Entdecke die Macht der Glaubenssätze

Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie deine Einstellung dem Leben und deinen Zielen gegenüber ist, und wie sehr Du selbst von deiner Meinung überzeugt bist Deine i...

Nutze die Kraft deines Unterbewusstseins durch effektive Selbstprogrammierung mit Silent Subliminals
Selbstprogrammierung – Entdecke die Macht deines Unterbewusstseins

„Warum falle ich immer auf die falschen Typen rein“ „Wieso kann ich keine Komplimente annehmen“ „Weshalb habe ich so wenig Selbstbewusstsein“All dies sind Fragen, die d...


×

Inhaltsverzeichnis

Melde dich jetzt an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge [email protected] deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.