Ziele erreichen: 10 effektive Techniken für deinen Erfolg

Ziele von Wünschen zu unterscheiden, vermag manch einem etwas schwer zu fallen. „Ich möchte mir ein Ziel setzen und es erreichen.“ Das bringt Motivation. Manchmal definieren wir Ziele aber nicht konkret. Es ist nicht nur wichtig zu wissen, was dein Ziel ist, sondern mit welcher Absicht du dein Ziel verfolgst. Ist das, was du Ziel nennst, wirklich ein Ziel?

Wir klären darüber auf, warum so manche Ziele unerreichbar erscheinen und manche sich leicht erfüllen lassen. Außerdem haben wir 10 effektive Techniken für dich und deinen Erfolg herausgesucht.

 

Positive Affirmationen Podcast Folge 28:
Ziele erreichen mit Affirmationen

Ich denke wir alle kennen das wunderbare Gefühl, wenn wir ein Ziel erreicht haben und voller Motivation und Selbstbewusstsein auf unsere erfolgreichen Anstrengungen zurückschauen können. Mit diesem tiefen Gefühl der Zufriedenheit solltest du auch die Affirmationen der heutigen Podcast-Folge nutzen.
Versetze dich gedanklich in den emotionalen Zustand, den du spürst, wenn du dein Ziel erreicht hast. Lass dich von diesem Gefühl leiten, wenn du die positiven Affirmationen aus dieser Folge hörst und nachsprichst.

 

Affirmationen aus der Podcast-Folge:

  • Ich bin erfolgreich in allem, was ich tue.
  • Ich bin motiviert, meine Ziele zu erreichen.
  • Jeder Tag in meinem Leben bringt mir größere Erfolge.
  • Ich verwirkliche meine Ziele voller Selbstvertrauen.
  • Ich weiß, dass alles möglich ist, wenn ich aktiv werde.
  • Ich kann jedes Ziel erreichen, das ich mir setze.
  • Ich bin voller Energie und Entschlossenheit.
  • Ich habe klare Ziele und erreiche sie mit Leichtigkeit.
  • Ich habe die Kraft und die Fähigkeit, meine Ziele zu erreichen.
  • Ziele und Visionen geben mir Energie, Fokus und Motivation.
  • Ich bin im Stande, alles zu erreichen, was ich mir vornehme.
  • Ich bin inspiriert, meine Ziele und Träume zu erreichen.
  • Ich weiß, dass ich mein Ziel erreiche.
  • Ich bin ein Gewinner.

 

Du findest den Positive Affirmationen Podcast bei Spotify, Apple, Amazon und Google Podcasts und auch kostenlos auf unserem YouTube Kanal.
Wenn dir die Folge gefällt, dann vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und zu bewerten. Alle Links findest du unter https://affirmationen.gratis

 

Zielstrebigkeit: Ziele erreichen, heißt schwitzen

Um zu ergründen, wie zielstrebig du bist, sollte erklärt werden, was Zielstrebigkeit ist. Ein Ziel setzen, kommt nicht einfach so. Ziele sind von Wünschen zu unterscheiden. Für Ziele krempelst du die Ärmel hoch und bist bereit, für sie zu schwitzen. Für Wünsche und Träume tust du meistens nichts. Du kannst dir ein neues Auto wünschen. Wenn du dein Autowunsch in ein Ziel umwandelst, denkst du vielleicht darüber nach, wie du es dir finanzieren kannst. Deine Vision wird zu einer Absicht.

Daraus entwickelst du Ehrgeiz auf das Auto zu sparen und dich mit der Finanzierung zu beschäftigen. Du machst deinen Wunsch nach einem Auto nicht mehr von anderen abhängig. Ein Ziel ist also kein spontaner Gedanke, sondern ein Bestreben, das sich mit der Zeit entwickelt. Es geschieht aus Überzeugung und setzt keine Erwartungen wie: „Ich wünsche mir zu Weihnachten von meiner Familie ein Auto“ und bin dann enttäuscht, weil ich es nicht bekomme.

 

Warum sind Ziele wichtig?

Es kann unglaubliche Kräfte hervorbringen, wenn wir uns Ziele setzen. Und noch größere Kraft werden wir freisetzen, wenn wir die Erfahrung gemacht haben, dass Ziele erreichen, sich lohnt. Menschen, die konkrete Ziele vor Augen haben, wirken selbstbewusst, sicher, motiviert und umwerfend. Kennst du solche Persönlichkeiten? Sie definieren den eigenen Erfolg, spornen an und sind gleichzeitig der Motor des Getriebes. Wer die Erfahrung macht, sein Ziel erreicht zu haben, der steigert seine Ressourcen für schlechtere Tage. Es macht also auch zufriedener und auf Dauer glücklicher, sich Ziele zu setzen, sie erreichen zu wollen und sie am Ende auch abhaken zu können.

 

Der Zustand, ein Ziel erreicht zu haben, löst ein Gefühl von Leichtigkeit, Selbstbestätigung und unglaublicher Erfülltheit aus, dass wir immer wieder bestrebt sind, Ziele finden zu wollen und Ziele erreichen zu wollen. Unser hauseigenes Dopamin. Positive Erlebnisse wollen wiederholt werden.

 

Warum manche Ziele unerreichbar scheinen

Du hast möglicherweise schon die Erfahrung gesammelt, dir ein Ziel zu setzen und es aber am Ende nicht erreichen konntest. Es gibt laut Psychologie vier Gründe, warum manche Ziele für dich unerreichbar scheinen. Wir beleuchten diese Gründe für dich und geben dir Tipps, wie du deine Ziele erreichen kannst.

 

Dein Ziel ist nicht dein Ziel

Der erste Grund, warum dein Ziel nicht aufging, könnte sein, weil das gewählte Ziel gar nicht dein wahres Ziel ist. Ziele finden ist einfach? „Ich möchte abnehmen.“ Das wäre ein Beispiel für ein Ziel. Aber was ist der Grund dahinter? Warum willst du dieses Ziel erreichen? „Ich möchte abnehmen, weil ich dick bin.“ Versuche, dein Ziel und den Grund dafür zu hinterfragen. Ist das Ziel, wirklich dein Ziel? Oder mischen sich die Wünsche deines Umfeldes darunter? „Ich fühle mich zu dick, weil ich gemobbt werde.“

In diesem Beispiel sind andere für den Wunsch verantwortlich und das eigentliche Ziel hinter dem Ziel müsste lauten: „Ich möchte lernen, mich selbst zu behaupten.“ Möglicherweise kann es dann passieren, dass der Wunsch, abzunehmen nachlässt und sich das Ziel in Richtung Selbstverteidigung bewegt? Manche Ziele wandeln an der Oberfläche, bis wir sie hinterfragen und aus dem Schatten ins Licht holen.

 

Planlos, wie du ans Ziel gelangst

Du hast dir ein Ziel gesteckt. Aber wie kommst du dort hin? Aber es scheitert an der Umsetzung? Wie kommst du bloß da hin? Jedes Ziel sollte einen Plan haben. Das bedeutet, dass du Ziele erreichen kannst, wenn du dir überlegst, wie du dort hinkommst. Baue dir gedankliche Brücken. Was musst du dafür tun und in die Wege leiten, damit dein Traum auch in Erfüllung geht? Setze dir Zwischenziele oder frage dich, bis wann du dein Ziel erreicht haben möchtest.

 

Prokrastination lässt grüßen

Ein weiterer Grund, wieso du dein Ziel nicht erreichst, könnte Prokrastination sein. Du bist motiviert und voller Feuer für dein Ziel. Aber dann blockt dich gleich zu Beginn etwas. Der erste Schritt, der alles in Bewegung bringt, fehlt. Das könnte dann so aussehen, dass du dir Dinge vornimmst, dir auch einen Plan machst, aber du bringst es nicht fertig anzufangen. Der Trick ist, deine Ziele in winzig kleine Einzelschritte zu zerlegen, sodass es dir einfacher fällt zu sagen: „Heute kann ich damit anfangen.“ Studien haben gezeigt, dass es uns leichter fällt, eine Sache durchzuziehen, wenn wir sie begonnen haben.

 

Ungeduld kann zerstören

Egal ob es sich um hohe Ziele oder weniger hohe Ziele handelt, der häufigste Grund, weshalb Ziele nicht erreicht werden, ist die Ungeduld. Ziele erreicht man am besten mit viel Ausdauer und mit dem Wissen, dass Rückschläge vorprogrammiert sind. Es ist okay zwei Schritte vorwärtszugehen und einen zurück. Selbstdisziplin und Motivation mit dem Blick auf das Resultat helfen dir, resilient zu bleiben.

 

Ziele erreichen: 10 effektive Techniken für deinen Erfolg

Ziele erreichen: 10 effektive Techniken für deinen Erfolg

Wir haben für dich effektive Techniken zusammengesucht, die dich zum Ziel bringen.

 

Rückwärts planen

Dies ist eine sehr effektive Technik, um ein bereits ausgemachtes Ziel zu erreichen. Dabei verwendest du ein Flipchart, auf dem du Begriffe in Blasen steckst und sie mit Linien verbindest. Baue eine Brücke, nur rückwärts. Du hast da dein Ziel. Überlege dir, was du brauchst, um dies zu erreichen und ob du das, was du brauchst morgen schon erledigen kannst. Lautet die Antwort Nein, wird auch dieses „Zwischenziel“ aufgedröselt in noch kleinere Ziele.

 

Misserfolge als Chance wahrnehmen

Du stolperst auf dem Gehweg, weil du eine Kante nicht gesehen hast. Es tut kurz weh, aber du richtest dich auf und gehst weiter. Warum solltest du „da unten“ verweilen? Es gibt immer einen Motivator, der dich dazu bringt, weiterzumachen. Das gleiche Prinzip funktioniert mit unseren Zielen. Mache dir bewusst, dass du auch während deiner Reise zum Ziel ab und zu stolpern wirst.

 

Teile deine Ziele

Wenn du es schwierig findest, dich komplett allein zu motivieren, kann es helfen, anderen von deinen Zielen zu berichten. Erzähle Freunden davon. Das spornt dich an, nicht auf der Stelle zu treten, sondern anderen auch die Rückmeldung zu geben, wie weit du schon gekommen bist. Das Nachfragen deiner Freunde kann außerdem motivierend und aufbauen wirken, wenn es mal nicht so rund läuft. Deine Ziele muss du nicht mit dir selbst ausmachen.

 

Visionsboard erstellen

Effektiv ist es sich eine Art Visionsboard zu erstellen. Visualisiere dir nicht nur in Gedanken dein Ziel. Schreibe oder zeichne es auf. Ist dein Ziel beispielsweise eine teure Urlaubsreise, schneide dir aus Zeitschriften Bilder heraus und baue dir ein Visionsboard. Wenn du dein Ziel auch buchstäblich vor Augen hast und nicht nur in deinem Kopf, dann bist du motivierter und strebsamer.

 

Priorisiere deine Ziele

Hast du mehrere Ziele oder hohe Ziele, die du in Teilziele aufgeteilt hast, solltest du Prioritäten setzen. Gerne verliert man den Blick über das Ganze, befasst sich dann mit den eher unwichtigeren Dingen und landet im Frust. Um zu wissen, wann du was effektiv tun solltest, strukturiere deine Aufgaben und Teilziele in vier Gruppen:

  • Wichtig und dringend (Aufgaben für Ziele, die auf anderen aufbauen und z. B. eine zeitige Deadline haben)
  • Dringend, aber nicht wichtig (Aufgaben die für Ziele, die zwar dringend sind, aber nicht so wichtig, wie die erste Kategorie – z.B. Deadline ist weiter weg)
  • Nicht wichtig, aber dringend (Aufgaben, die nicht wichtig für das Ziel sind, aber dringend vorher erledigt werden sollten)
  • Nicht wichtig und nicht dringend (Aufgaben oder Ziele, die keinen besonderen Rang haben und auch mal liegen bleiben dürfen)

Die wichtigste und dringendste Aufgabe oder Ziel, ist die, die als erstes erledigt werden sollte.

 

Führe Protokoll und Kontrolle

Es ist sehr hilfreich seine gesetzten Ziele und dessen Aufgaben zu protokollieren und sie in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand zu stellen.

Beispiel: Du hast innerhalb von 2 Monaten nur einen Kilogramm abgenommen. Aber dafür Muskelmasse aufgebaut. Das ist ein Erfolg – auch wenn man ihn auf der Waage nicht sieht. Durch die Kontrolle kannst du Verbesserungen an deinem Plan vornehmen.

 

Zielerreichung durch Routine

Manche Ziele lassen sich nur umsetzen, wenn du dich routiniert um sie kümmerst. Baue sie deshalb in deinen Alltag ein. Schreibe sie dir wie einen wichtigen Termin in deinen Kalender und nehmen dir aktiv Zeit für sie. Du willst in deinem Business mehr Kundenakquise machen? Plane sie wöchentlich fest ein. Du willst mehr Sport machen? Suche dir bewusst einen Tag und eine Uhrzeit dafür aus.

 

No Multitasking

Auch wenn das gerne gesagt wird. Gehe ein Ziel nach dem anderen an. Du arbeitest effektiver und genauer an der Umsetzung, wenn du dich wirklich nur um die eine Sache kümmerst. Das Ziel erreicht man besser, wenn man den Überblick nicht verliert. Da wären wir beim Punkt: Priorisierung deiner Ziele.

 

Nutze dein Netzwerk

Ziele musst du nicht für dich allein bewältigen. Nutze dein Netzwerk an Menschen, die dich unterstützen können, dein Ziel zu erreichen. Sie können deine Ressourcen füllen, dich aufbauen oder dir auf andere Weise helfen.

 

Vorbildlich

Sehr effektiv seine Ziele erreichen zu können, ist, sich ein Vorbild zu nehmen. Dabei muss die Motivation positiv sein, in Form von Bewunderung. Neid und Eifersucht sind fehl am Platz. Wer ein Vorbild hat, hat eine Ressource mehr, seine Motivation beizubehalten.

 

Fazit

Ziele erreichen kannst du jederzeit. Zu hohe Ziele werden in Teilziele aufgesplittet, die automatisch dauerhafte Erfolgserlebnisse bringen. Du wirst es schaffen, Ziele zu finden, die zu dir passen und dein Leben bereichern. Wenn du das Erfolgserlebnis hast, Ziele erreicht zu haben, wirst du mutiger und lebensfroher. Mit den passenden Techniken zur Zielerreichung schaffst du es.

Es gibt noch mehr für dich zu entdecken

Neue inspirierende Beiträge

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Deine Glaubenssätze bestimmen nicht nur, wie Du die Welt um dich herum erlebst, sondern auch, wie Du Erfahrungen verarbeitest und welchen Eindruck Du auf andere Menschen machst.

Entdecke die Macht der Glaubenssätze

Inhaltsverzeichnis Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie deine Einstellung dem Leben und deinen Zielen gegenüber ist, und wie sehr Du selbst von deiner Meinung überzeugt bist? Deine

Mehr »

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.