Meditationsmusik – Kraftvoll zu Klarheit und innerem Frieden

Innerer Frieden, Klarheit, Gelassenheit – aber auch Energie findest du in einer Meditation. Meditationsmusik kann das Meditieren unterstützen. Sie begleitet deine Gedanken und dient vielen als Timer, ohne auf die Uhr schauen zu müssen, wenn sie vorhaben, über eine gewisse Zeitspanne zu meditieren. Musik dazu findest du analog als CD oder auch digital.

Lass uns gemeinsam herausfinden, ob und welche Entspannungsmusik die richtige für dich ist – sie ist nämlich nicht nur zum reinen Meditieren geeignet.

Was ist Meditationsmusik?

Meditationsmusik ist jene Musik, die als Begleitung zum Entspannen, Einschlafen oder Meditieren verwendet wird.

Meditationsmusik ist jene Musik, die als Begleitung zum Entspannen, Einschlafen oder Meditieren verwendet wird. Manchmal kommt sie in Form von Musikstücken daher, und manchmal auch in Form von Meditationsutensilien, wie zum Beispiel Klangschalen oder Gesang (Chanting). Die Musik wirkt beruhigend und wohltuend auf Körper und Geist.

Was unterscheidet Meditationsmusik von anderer Musik?

Der Unterschied zur „normalen“ Musik ist, dass Meditationsmusik so konzipiert wurde, dass sie deinen Herzschlag und Puls entspannt und du dich auf Ruhe und Besinnung konzentrieren kannst. Die Musik ist gleichmäßig im Rhythmus und niemals unangenehm oder aufdringlich.

Ihre Tonart und die Lautstärke sind sinnlich und gleichbleibend. Es ist jedoch niemals monoton. Selbst die Entspannungsmusik im Internet bietet dir eine entspannte Atmosphäre, auch für aktive Meditationen, an.

Musikrichtungen in der Meditationsmusik

Wie jedes Genre in der Musikindustrie hat auch die Meditationsmusik unterschiedliche Musikrichtungen. Je nach Geschmack und Stil kannst du dir verschiedene Richtungen anhören und deinem Feeling anpassen. Manchmal ist einem eben nicht nach Walgesängen, und manchmal bedarf es einer ganz bestimmten Atmosphäre, um sich ganz der Entspannung hinzugeben.

Arten der Meditationsmusik

Wie jedes Genre in der Musikindustrie hat auch die Meditationsmusik unterschiedliche Musikrichtungen.
  • Klangschalenmusik: Diese Musikart wird gerne in Indien gehört. Hier werden Klangschalen wie Glocken geschlagen oder in Schwingung versetzt, meist durch Reibung oder Klopfen an den Außenseiten.
  • Atmosphärische Hintergrundmusik: Das ist leichte Entspannungsmusik mit natürlichen Hintergrundgeräuschen. Meistens geht es hier um fließendes oder plätscherndes Wasser, Vogelgesang, Walgesang, Waldgeräusche und andere Töne aus der Natur.
  • 432 Hz-Meditationsmusik: Dieser Musikrichtung werden kosmische Kräfte nachgesagt. Der Mensch nimmt Schwingungen von Frequenzen auf. Die 432 Hz-Frequenz ist in etwa der Frequenz ähnlich, die auch die Erde um die Sonne rotieren lässt. Sie ist vom Klang her etwas langsamer als die 440 Hz.
  • Binaurale Beats: Unter dieser Meditationsmusik versteht man die Musikfrequenzen zwischen 7 und 40 Hz. Sie erzeugen Schwingungen, die auf beiden Ohren unterschiedlich sind. Deshalb kommt der Effekt nur zur Geltung, wenn man die Binauralen Beats über Kopfhörer anhört. Das linke Ohr verarbeitet Schwingungen anders als das rechte.
    Binaurale Beats
    eignen sich hervorragend für eine intensive Meditationssitzung oder einfach nur zur Entspannung. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Eigenschaften haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, hochwertige Binaurale Beats für verschiedene Themen zu produzieren. Sieh dir jetzt eine Auswahl in unserem Online Shop an.

Für aktive Meditation

Zur aktiven Meditation zählen zum Beispiel Sport, Yoga, Tantra oder Kampfkünste. Hier kannst du auf Meditationsmusik mit mehr Beats und Drums umsteigen. Sie bewirken mehr Motivation, schaffen eine belebende Atmosphäre und sind oft in einer schnelleren Frequenz zu hören, da der Herzschlag bei aktiver Meditation erhöht ist.

Für passive Meditation

Passive Meditation ist das In-sich-Ruhen. Hier stehen die Achtsamkeit und Geistesruhe im Vordergrund. Dabei konzentrierst du dich auf einen Gegenstand, einen Gedanken oder ein inneres Bild. Hier empfiehlt es sich, Klangschalen zu verwenden oder Beats in einer Frequenz von 400 Hz zu hören. Anders als bei der aktiven Meditation liegt der Fokus auf Beruhigung, Entspannung und langsamer Musik.

Das ist die Wirkung von Meditation und Meditationsmusik

Meditation mit Meditationsmusik hat eine entscheidende Wirkung auf unseren Organismus.

Meditation mit Meditationsmusik hat eine entscheidende Wirkung auf unseren Organismus. Hier findest du einige Bereiche, auf die Meditation mit Entspannungsmusik tiefenentspannend wirken kann – und so sogar die Lebensqualität verbessert:

  • Dein Immunsystem – es kann gestärkt und unterstützt werden.
  • Dein Schlaf – er wird qualitativ aufgewertet und erholsamer werden.
  • Dein Blutdruck – Er kann gesenkt werden, und der Puls normalisiert sich spürbar.
  • Dein Stressempfinden- Es wird in positivem Maße reduziert werden.
  • Deine emotionale Stabilität – Sie kann mit Meditationsmusik unterstützt werden.
  • Deine Geduld – Auch hier hilft dir die Musik und sorgt für mehr Achtsamkeit.

Dazu kannst du Meditationsmusik noch anwenden

Meditieren mit atmosphärischer Meditationsmusik kannst du auch noch auf andere Bereiche als nur zum Treiben vond Sport oder das Ausüben von Meditation im klassischen Sinne anwenden. Natürlich ist Musik immer Geschmackssache.

  • Gerne mal vergessen, aber eigentlich sehr beliebt, ist das Hören von Entspannungsmusik zur Tiefenentspannung zum Einschlafen. Hier eignen sich Geräusche aus der Natur sehr gut. Auch eine geführte Meditation mit angenehmen Hintergrundgeräuschen kann helfen, um Stress abzubauen.
  • Beim Lernen kannst du ebenfalls Meditationsmusik hören. Sie hilft dir, störende Geräusche von außen auszublenden und dich mit einem sanften Beat auf deine Arbeit zu konzentrieren. Die Melodie sollte dabei möglichst ohne Gesang sein. Klassische Musik ist hier sehr beliebt.
  • Bei körperlicher Arbeit ist es genau wie bei der Musik, die du für für deinen Sport auswählst: Meditative Beats, die einen gewissen Rhythmus haben, dich positiv stimmen und deine Motivation stärken sind hier genau richtig.

Das Fazit - Leichter meditieren dank Meditationsmusik

Es ist leichter, zu meditieren, wenn Musik im Hintergrund läuft, die deine Stimmung widerspiegelt.

Mit Entspannungsmusik Tiefenentspannung zu erreichen, um deinen Geist zu reinigen, deine innere Mitte zu finden, dich auf ein bevorstehendes Ziel zu fokussieren – das kannst du ganz einfach umsetzen. Egal was dich antreibt, Meditationsmusik zu hören, es gibt garantiert die richtigen Sounds für deine Entspannung.

Es ist leichter, zu meditieren, wenn Musik im Hintergrund läuft, die deine Stimmung widerspiegelt. Vor allem Binaurale Beats von High Energy Mind eignen sich optimal für eine wirkungsvolle Meditationssession. Finde deine Mitte und entspanne dich mit deinen Favoriten – beim Stöbern wirst du bestimmt fündig.

Es gibt noch mehr für dich

Neu im Blog

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Stress abbauen und Stress vermeiden
Stress abbauen und Stress vermeiden

Die Welt ist schnell, laut und immer im Wandel Viele Menschen geraten seelisch ins Ungleichgewicht und haben negativen Stress Dadurch stehen sie unter Druck und finden es schwer, s...

Higher Self
Dein Higher Self – Lerne, in Liebe zu dir selbst zu leben

Wer sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, der wird früher oder später auf die Bedeutung des Higher Self stoßen In der heutigen Gesellschaft streben Mensch...

Naturgeräusche im Wald
Naturgeräusche im Wald – Entspannung für die Seele

Mit den Klängen des Waldes entspannen Stell dir vor, du stehst mitten in einem märchenhaften Wald, rundherum hüllen dich die Bäume in ein Gefühl der Geborgenheit Der moosbewac...


×

Inhaltsverzeichnis

Melde dich jetzt an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge [email protected] deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.