Wohlbefinden mit Entspannungsmusik

Würdest du dich auch manchmal gerne auf Knopfdruck entspannen? Dich einfach zurücklehnen und all den Alltagsstress von dir abfallen lassen? Zwar gibt es zahlreiche Entspannungsmethoden, doch die meisten erfordern zumindest etwas Übung, Zeit und gewisse Voraussetzungen.

Anders ist das bei Entspannungsmusik. Beruhigende Musik ist wohl die einfachste Methode, zu mehr Ruhe und Gelassenheit zu finden, besser einzuschlafen oder konzentrierter zu arbeiten.

Die sanften Klänge der Entspannungsmusik können dich zu jeder Zeit und an jedem Ort in einen Zustand der inneren Ruhe bringen, in dem jegliche Anspannung von dir abfällt.

Was versteht man unter Entspannungsmusik?

Entspannungsmusik ist, wie der Name bereits verrät, Musik, die die Aufgabe hat, dir bei deiner Entspannung zu helfen

Entspannungsmusik ist, wie der Name bereits verrät, Musik, die die Aufgabe hat, dir bei deiner Entspannung zu helfen. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Kriterien, nach denen Musik entspannend wirken kann.

Zum einen sollte Entspannungsmusik langsam sein (bestenfalls zwischen 60 und 80 bpm (Taktschlägen pro Minute)), damit sie mit der Geschwindigkeit eines ruhigen Herzschlags harmonieren kann.

Zudem eignet sich Instrumentalmusik besser als Musik mit Gesang, da Worte immer auch Gedanken und Emotionen auslösen. Bei Entspannungsmusik ist das eher unerwünscht, da du dich beim Hören einfach nur entspannen, Gedanken loslassen und in einen Zustand tiefer Ruhe und Gelassenheit finden sollst. Oft sind die entspannenden Klänge auch mit beruhigenden Naturgeräuschen, wie dem Rauschen des Windes oder dem Plätschern des Regens, untermalt.

Das andere Kriterium für Entspannungsmusik ist dein persönlicher Geschmack. Wenn dir ein Musikstück überhaupt nicht gefällt, wird es schwierig für dich sein, dich beim Anhören tatsächlich zu entspannen. Da die Sympathie gegenüber der Musik eine große Rolle bei dem Entspannungseffekt spielt, können auch untypische Musikstücke entspannend auf dich wirken.

So wirkt sich Entspannung auf meinen Körper aus

Entspannung ist ein Zustand, der deinen Körper und deinen Geist betrifft. Körperliche Entspannung äußert sich durch:

  • geringe Muskelaktivität
  • ruhige Atmung
  • langsamen Herzschlag
  • Lösen von Verspannungen und Verkrampfungen
  • Verringerung der Ausschüttung von Stresshormonen wie Kortisol

Ein entspannter Geist zeigt sich folgendermaßen:

  • emotionale Beruhigung
  • Abnahme des Gedankenflusses
  • Gefühl von Gelassenheit
  • Glückseligkeit und Zufriedenheit

Entspannung ist ein heilsamer Zustand, in dem dein Körper optimal funktionieren und sogar seine Selbstheilungs- und Reinigungskräfte aktivieren kann. Entspannungsmusik hilft dir vor allem beim ersten Schritt in die Entspannung, da sie dir einen Anreiz gibt, dich auf die körperliche und seelische Ruhepause einzulassen.

Ruhe und innere Balance - So wirkt Entspannungsmusik

Entspannungsmusik kann deinen Stresslevel senken, Angstzustände auflösen und dich nachweislich beruhigen.

Die entspannende Wirkung von Musik auf den Körper wurde bereits in zahlreichen Studien belegt. Die Ergebnisse zeigen, dass Entspannungsmusik dein Stresslevel senken, Angstzustände auflösen und dich nachweislich beruhigen kann.

Klassische Entspannungsmusik bewirkt, dass sich dein Herzschlag dem Puls der Musik anpasst. Eine langsame Taktgeschwindigkeit von ca. 60 bpm wirkt sich daher beruhigend auf dein gesamtes Nervensystem aus. Auf diese Weise baust du inneren Stress ab und fühlst dich schnell gelöster und entspannter.

Damit dieser Zustand möglichst gleichbleibend anhält, sollte die von dir gewählte Entspannungsmusik keine starken Schwankungen im Tempo und in der Lautstärke aufweisen. Deine innere Balance kann durch die gleichmäßig schwingende Musik auch über längere Zeit aufrecht erhalten werden.

Das passiert bei Musikwahrnehmung im Körper

Entspannungsmusik ist nicht nur Balsam für deine Seele – sie bewirkt auch echte, körperliche Reaktionen.

Durch beruhigende Klänge und Naturgeräusche verlangsamt sich dein Herzschlag. Du wirst automatisch entspannt und fühlst dich glücklicher.

Durch die Entspannung kannst du dich zudem besser konzentrieren und nimmst dich und deine Umgebung bewusster wahr. Musikstücke, die du besonders gerne magst, verbindet dein Gehirn automatisch mit Entspannung und Belohnung. Dadurch wird sich der positive Entspannungseffekt automatisch und umgehend einstellen, sobald du deine Lieblingsmusik hörst.

Zusammenhang zwischen Musik und Emotionen

In dem Moment, in dem du Musik hörst, werden Informationen an dein Gehirn weitergegeben, die für die Verarbeitung von Emotionen verantwortlich sind.

Auf diese Weise kann die Hormonausschüttung deines Körpers beeinflusst werden. Beispielsweise gibt es einige wissenschaftliche Hinweise darauf, dass die Oxytocin-Ausschüttung beim Hören von Musik angeregt werden kann. Dadurch fühlst du dich angeregt und mit allem verbunden. Gleichzeitig können Stresshormone gehemmt werden.

Je nach Musikart werden positive Emotionen, wie Zufriedenheit, Glück und Euphorie, ausgelöst. Musik kann sogar das Belohnungszentrum in deinem Gehirn aktivieren, wenn du positive Emotionen mit einem bestimmten Musikstück verbindest.

Musikwahrnehmung beginnt schon im Mutterleib

Ein Baby kann etwa ab dem siebten Schwangerschaftsmonat Klänge von außen wahrnehmen. Dabei wird es vermutlich keinen Unterschied zwischen einzelnen Musikstücken ausmachen können, jedoch nimmt es den Zustand seiner Mutter wahr. Entspannt sich die Mutter beim Anhören eines bestimmten Musikstücks, so wird auch das Baby diese Musik mit Entspannung verbinden.

Schließlich hört es Tag und Nacht den Herzschlag seiner Mutter und wird es bemerken, wenn sich dieser verlangsamt. Außerdem löst die Entspannung der Mutter auch eine Entspannung der Muskeln aus. Auf diese Weise hat das Baby mehr Bewegungsfreiheit, was es automatisch als angenehm empfinden wird.

Das solltest du beachten

Entspannungsmusik ist eine sehr einfache Methode, die dich dabei unterstützt, dich zu entspannen und deinem Körper die Ruhepausen zu verschaffen, die er braucht

Entspannungsmusik ist eine sehr einfache Methode, die dich dabei unterstützt, dich zu entspannen und deinem Körper die Ruhepausen zu verschaffen, die er braucht. Um das bestmögliche Ergebnis mit entspannender Musik zu erzielen, solltest du folgende Dinge beachten:

Lautstärke

Deine Entspannungsmusik sollte nicht zu laut sein, da du sonst dein Gehör überstrapazierst. Dies gilt vor allem, wenn du die Entspannungsmusik mit Kopfhörern hörst. Ist der Klang zu leise, musst du dich unnötig anstrengen, um die Musik richtig wahrzunehmen. Außerdem können dich störende Geräusche aus der Umgebung leichter ablenken. Passe die Lautstärke also so an, dass es für dich angenehm ist und du dich optimal entspannen kannst.

Geschwindigkeit

Wähle Entspannungsmusik mit einer Taktanzahl von 60-80 Schlägen pro Minute. Bei dieser Geschwindigkeit kannst du sicher sein, dass sich dein Herzschlag schon bald an den Klang anpasst, sich beruhigt und du dich entspannter fühlst. Natürlich kannst du dich auch bei schnelleren Stücken entspannen, für den Anfang ist jedoch langsame Entspannungsmusik empfehlenswert.

Umgebung

Mach es dir gemütlich, damit du deine Entspannungsmusik voll und ganz genießen kannst. Ziehe dir bequeme Kleidung an und setze oder lege dich so hin, dass du dich vollkommen entspannen kannst. Du kannst das Licht abdunkeln oder Kerzen anzünden. Schaffe eine Atmosphäre, in der du dich wohl fühlst. Mögliche Störfaktoren wie Handys oder die Türklingel schaltest du am besten für die Dauer deiner Ruhepause aus.

Dein persönlicher Geschmack

Finde die Entspannungsmusik, die deinem Geschmack entspricht. Probiere dafür am besten verschiedene Stücke aus, um zum Beispiel zu bemerken, ob du Naturgeräusche als beruhigend wahrnimmst oder eher reine Instrumentalmusik bevorzugst. Es ist wichtig, die Entspannungsmusik zu finden, die dir wirklich gefällt, um ihre beruhigende Wirkung ausschöpfen zu können.

Welche Musik entspannt dich am besten?

Nach unserer Erfahrung kann die entspannende Wirkung deutlich verstärkt werden, wenn bestimmte Frequenzen die Musik unterstützen

Wie bereits erwähnt kann die Suche nach deiner ganz persönlichen Entspannungsmusik sehr individuell ablaufen, da vor allem der persönliche Geschmack entscheidend für die positive Wirkung ist.

Bei der Auswahl deiner Entspannungsmusik kannst du dich aber in jedem Fall an den folgenden Kriterien orientieren:

  • Instrumentalmusik, die ggf. mit Naturgeräuschen unterlegt ist, aber möglichst keinen Gesang enthält
  • das Tempo sollte im Bereich zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute liegen
  • der Rhythmus sollte gleichbleibend sein und keine großen Veränderungen im Tempo oder in der Lautstärke aufweisen

Nach unserer Erfahrung kann die entspannende Wirkung deutlich verstärkt werden, wenn bestimmte Frequenzen die Musik unterstützen. Oftmals kann man damit auch sehr gezielt eine Wirkung erreichen, z.B. schnell einschlafen, Stress abbauen oder in die richtige Stimmung für Meditation zu kommen.

Musik mit Frequenzen wird auch als Binaurale Beats bezeichnet. In unserem Online Shop findest du dazu eine Auswahl an professionell produzierten Stücken, die alle Entspannungsmusik enthalten.

Das Fazit – Entspannungsmusik und Stressabbau

Nutze die entspannende Wirkung von Musik und sag dem Alltagsstress den Kampf an. Finde heraus, mit welchen Klängen du dich am besten entspannen kannst und nutze kurze Ruhepausen, um Kraft zu tanken und deine Energiereserven aufzufüllen.

Mit Entspannungsmusik kannst du schnell und unkompliziert in einen heilsamen und erholsamen Zustand finden. Die Musik leitet deinen Körper sanft an, Stress abzubauen, unnötige Gedanken loszulassen und dich gelassen und glücklich zu fühlen.

Es gibt noch mehr für dich

Neu im Blog

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Stress abbauen und Stress vermeiden
Stress abbauen und Stress vermeiden

Die Welt ist schnell, laut und immer im Wandel Viele Menschen geraten seelisch ins Ungleichgewicht und haben negativen Stress Dadurch stehen sie unter Druck und finden es schwer, s...

Higher Self
Dein Higher Self – Lerne, in Liebe zu dir selbst zu leben

Wer sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, der wird früher oder später auf die Bedeutung des Higher Self stoßen In der heutigen Gesellschaft streben Mensch...

Wohlbefinden mit Entspannungsmusik 2
Afformationen – So können die richtigen Fragen dein Leben verändern

Du denkst, das ist ein Schreibfehler Das ist verständlich In diesem Beitrag geht es jedoch tatsächlich um Afformationen mit „o“ Mit der richtigen Anwendung kannst du durch Af...


×

Inhaltsverzeichnis

Melde dich jetzt an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge [email protected] deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.