Innere Blockaden lösen in 3 einfachen Schritten

Hast du manchmal negative Gefühle gegenüber anderen Menschen oder der Welt im allgemeinen? Fühlst du dich häufig gestresst, traurig, ängstlich oder einsam? Der Auslöser für diese negativen Emotionen können alte Verletzungen sein, die sich heute in inneren Blockaden zeigen. Du kennst sie vielleicht in Form von Ängsten, Sorgen, Eifersucht oder Schuldgefühlen.

Viele von uns haben schon einmal erlebt, wie es sich anfühlt, wenn man plötzlich blockiert ist, in einem bestimmten Muster oder einer schlechten Gewohnheit feststeckt. Wenn du es schaffst, deine inneren Blockaden aufzulösen, dann kannst du dich von vielen mentalen und emotionalen Problemen befreien. Du wirst auf einmal inneren Frieden und Zufriedenheit spüren.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deine inneren Blockaden auflösen und alte Wunden heilen kannst. Du lernst wertvolle Werkzeuge kennen, die dich bei diesem Prozess unterstützen und die du jederzeit nutzen kannst.

 

Der Positive Affirmationen Podcast Folge 09: Innere Blockaden lösen mit Affirmationen

Innere Blockaden äußern sich meist in Form von negativen Gefühlen und hindern uns daran, frei und selbstbestimmt zu leben. Die positiven Affirmationen der neuen Podcast-Folge unterstützen dich dabei, positiv und voller Zuversicht nach vorne zu blicken.

In der Folge sind folgende Affirmationen enthalten:

  • Ich bin die Quelle meines eigenen Glücks.
  • Ich bin in der Lage, nur Gutes in mein Leben zu ziehen.
  • Ich bin offen für neue Menschen und Situationen.
  • Ich kann alles schaffen.
  • Ich bin offen für neue Erfahrungen.
  • Ich habe die Macht, meine Wünsche und Ziele zu verwirklichen.
  • Ich lasse alle Blockaden los und erlaube mir jetzt frei, glücklich und erfolgreich zu sein.
  • Ich bin immer mehr in Kontakt mit meinen Gefühlen und meiner Intuition.
  • Ich erkenne jetzt, was für mich möglich ist, und erlaube mir, es zu erreichen.
  • Ich gehe voller Mut und Entschlossenheit meinen eigenen Weg.
  • Ich habe eine positive Einstellung zum Leben.
  • Ich freue mich auf neue Ideen und Perspektiven.
  • Ich bin von meinen Fähigkeiten und Talenten überzeugt.
  • Ich vertraue darauf, dass meine Intuition mich führt.

 

Du findest diese Folge des Positive Affirmationen Podcasts bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und Amazon Podcasts und auch kostenlos auf unserem YouTube Kanal. Wenn dir die Folge gefällt, dann vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und zu bewerten. Alle Links findest du unter https://affirmationen.gratis

 

Was sind innere Blockaden?

Innere Blockaden sind unbewusste Gedanken und Gefühle, die du zwar nicht bewusst erlebst, die aber dennoch auf der unterbewussten Ebene auf dich einwirken. Sie äußern sich in Form von negativen Gefühle und Gedanken, die dich daran hindern, im Leben erfolgreich zu sein und deine Ziele zu verfolgen. Es sind mentale Muster oder Gedanken, die Sie daran hindern, mit Ihrer Seele in Kontakt zu treten. Sie können mit Furcht, Zweifel, Angst, Eifersucht, Wut, Selbstkritik, Selbstverurteilung und Verurteilung anderer verbunden sein. Diese negativen Gedanken machen es schwierig, neue Ideen zu akzeptieren oder inneres Wachstum zu erlauben.

Sie hindern uns daran, uns unseren Problemen zu stellen und frei zu sein. Dabei erleben wir diese Blockaden ständig. Mit anderen Worten, wir befinden uns immer in einem Bewusstseinszustand mit den Blockaden, aber wir sind uns dessen nicht bewusst. Unsere Wahrnehmung der Realität ist durch die Blockaden verzerrt.

Man kann innere Blockaden auch als Begrenzungen beschreiben, die du deinem Geist auferlegst und die dich in der Entwicklung deines Geistes behindern. Sie begrenzen dein Potenzial und sorgen dafür, dass du dich nicht frei ausleben kannst. Wenn du zum Beispiel das Gefühl hast, dass niemand dich versteht, dann könnte dieses Gefühl eine Blockade sein. Ebenso das Gefühl, dass du keine Kraft oder kein Selbstvertrauen hast, können ein Anzeichen für eine innere Blockade sein.

Wenn du es schaffst, deine inneren Blockaden aufzulösen, dann kannst du dich von vielen mentalen und emotionalen Problemen befreien.

Wie entstehen innere Blockaden?

Es gibt viele Gründe, warum innere Blockaden entstehen können. Es könnte daran liegen, dass wir versuchen, etwas zu erzwingen, das wir wollen oder nicht bereit sind zu akzeptieren. Wir können uns gegen etwas wehren, das uns unangenehm ist. Vielleicht halten wir auch an negativen Emotionen fest, die uns daran hindern, ein besseres Leben zu führen. Es könnte auch daran liegen, dass wir darauf konditioniert wurden zu glauben, dass wir nicht gut genug sind, oder dass etwas in unserem Leben nicht passt.

Wenn negative Gedanken, Emotionen und Gefühle im Unterbewusstsein gespeichert sind, werden sie zu einem Samen, der gepflanzt wird und wächst. Sie werden Wurzeln schlagen und das ganze Leben lang negative Auswirkungen auf uns haben, wenn diese Gedanken, Emotionen und Gefühle nicht durch neue, positive ersetzt werden. Häufig bekommen wir von diesen Vorgängen aber nichts mit, da sie tief in unserem Unterbewusstsein sitzen und von uns nicht bewusst wahrgenommen werden können.

Dein innerer Kritiker in Aktion

Dein Unterbewusstsein hat in deinem Kopf eine Vorstellung von dir, die das Ergebnis deiner früheren Erfahrungen ist. Dieses Glaubenssystem wird als dein „unterbewusstes Selbstbild“ bezeichnet. Manche Menschen bezeichnen es auch als „inneren Kritiker„, „negativen inneren Dialog“ oder „negatives Selbstgespräch“. Es ist der Teil von dir, der glaubt, du seist unwürdig, unzureichend, unattraktiv oder dumm. Diese negativen Gedanken werden meist von deinem Unterbewusstsein erzeugt und sind kein bewusster Teil von dir. Sie sind aber der Auslöser für deine inneren Blockaden.

Erlebnisse in der Kindheit

Häufig werden innere Blockaden oft durch Erfahrungen in der Kindheit verursacht. Wenn wir zum Beispiel einen Elternteil haben, der sehr kritisch zu uns war, könnten wir eine negative Selbsteinschätzung unseres eigenen Wertes haben. Wir werden selbstkritisch und trauen uns nichts mehr zu. Hatten wir dagegen einen Elternteil, der emotional distanziert war oder uns vernachlässigte, kann dies zu einer negativen Einschätzung unserer Fähigkeiten führen und uns überkritisch werden lassen.

Auch eine Bezugsperson, die übermäßig kritisch und sogar strafend war, kann negative Auswirkung auf unser heutiges Verhalten haben. Wir neigen dann dazu, unsere eigenen Kompetenzen negativ zu sehen und denken häufig abwertend über uns. Wir schätzen unsere Fähigkeiten negativ ein und zweifeln an uns selbst.

Verdrängte Gefühle und Erfahrungen

Innere Blockaden sind auch emotionale Blockaden, die aufgrund von verdrängten Gefühlen und Erfahrungen entstanden sind. Negative Erfahrungen und emotionale Reaktionen, die du verdrängt hast, können eine innere Blockade erzeugen, die wiederum zu vielen Problemen führen kann.

In diesem Zusammenhang bedeutet das Wort Verdrängung, dass man etwas in sich einschließt und gleichzeitig von der bewussten Wahrnehmung aussperrt. Verdrängte negative Erfahrungen und Gefühle sind in unserem Unterbewusstsein verborgen und warten darauf, aktiviert zu werden. Sobald ein Trigger ausgelöst wird, können sich die Blockaden auf verschiedene Weise zeigen,  z. B. in Form von Angst, Depression, Furcht, Wut und Schmerz.

 

Woran kann man innere Blockaden erkennen?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie du feststellen kannst, ob du eine innere Blockade hast. Der offensichtlichste Weg ist, sich zu fragen: „Bin ich mit meinem Leben zufrieden?“. Wenn du mit deinem Leben unzufrieden bist, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es etwas gibt, das dich stört, auch wenn du vielleicht nicht sofort weißt, was es ist.

Eine weitere Möglichkeit, herauszufinden, ob du innerlich blockiert bist, besteht darin, herauszufinden, was du an dir selbst ändern würdest. Auf diese Weise wirst du sofort merken, welche Gefühle oder Gedanken du in Bezug auf dich und deine Selbstwahrnehmung hast.

Indem du versuchst dich und deine Verhaltensweisen zu analysieren, kannst du verstehen, wie du vom Leben konditioniert wurdest. Diese Analyse kannst du angehen, indem du deine derzeitigen Überzeugungen und Einstellungen hinterfragst. Du wirst vielleicht überrascht sein, wie viele deiner Überzeugungen einfach das sind, was dir von deinen Eltern, Lehrern oder Vertrauenspersonen beigebracht wurde.

Mögliche Anzeichen für eine innere Blockade

Es gibt daneben noch weitere Anzeichen, das du inneren Blockaden in dir trägst. Die folgende Liste gibt dir einen Überblick, über häufige Symptome bei Blockaden.

  • Du hast oft negative oder selbstzerstörerische Gedanken.
  • Du denkst, dass mit dir nicht alles in Ordnung ist.
  • Du fühlst dich ständig müde und verliere das Interesse an allem, was du tust.
  • Dir fehlt die Motivation, deine Projekte in Angriff zu nehmen.
  • Dir fällt es schwer, Lösung für deine Herausforderungen zu finden.
  • Du hast das Gefühl, dass du vor deinen Problemen weglaufen möchtest.
  • Du fühlst dich häufig deprimiert, traurig und hoffnungslos.
  • Du hast das Gefühl, dass es nichts gibt, was dich glücklich machen kann.
  • Du denkst ständig über die Vergangenheit und die Zukunft nach.
  • Du machst dir immer wieder Sorgen über Dinge, die du nicht kontrollieren kannst.
  • Du hast das Gefühl, dass andere immer versuchen, dich auszunutzen und dir Schaden zuzufügen.
  • Du hast Angst vor dem Alleinsein und meinst, dass du mit jemandem in einer Beziehung sein musst.
  • Gleichzeitig fühlst du dich gefangen und hast das Gefühl, dass du keine Freiheit hast.
  • Du empfindest oft negative Emotionen wie Wut, Groll oder Traurigkeit und kannst nicht verstehen, warum.
  • Du hast das Gefühl, dass etwas mit dir nicht stimmt und du kannst nicht erklären, warum.
  • Du hast Schwierigkeiten, mit Stress und Frustration umzugehen und neigst zu Angstzuständen und Panikattacken.
  • Du fühlst dich überfordert und kannst die alltäglichen Probleme des Lebens nicht bewältigen.
  • Du hast Schwierigkeiten, zu schlafen und genügend Ruhe zu finden.
  • Es fällt dir schwer, mit Veränderungen umzugehen.

 

Wie kann ich meine innere Blockaden lösen?

Blockaden sind das Ergebnis von Erfahrungen aus unserer Vergangenheit. Solange diese Blockaden im Unterbewusstsein bleiben, sind sie schwer zu überwinden. Das ist der Grund, warum so viele Menschen nicht in der Lage sind, echte Fortschritte in ihrem Leben zu machen.

1. Schritt: Muster erkennen

Das Auflösen von inneren Blockaden ist ein Prozess, der zu einer tiefen inneren Freiheit führen kann. Um innere Blockaden aufzulösen, musst du aber zuerst wissen, was dich blockiert. Dieser Schritt ist nicht einfach, denn in den meisten Fällen müssen sich die Menschen dafür mit sich selbst auseinandersetzen und sich ihren Ängsten stellen. Dazu musst du mutig genug sein, um anzuerkennen, wovor du Angst hast.

Dafür gibt es drei simple Fragen, die dir helfen deine limitierenden Verhaltensweisen zu erkennen:

  1. Gibt es ein bestimmtes Verhalten, das du vermeidest?
  2. Gibt es eine bestimmte Einstellung, durch die du dich gefangen fühlst?
  3. Welche Verhaltensweisen von anderen lösen in die negative Gefühle aus?

Diese Fragen helfen dir, zu ergründen, in welchen Bereichen du innere Blockaden hast. Die Selbstreflexion ist eine großartige Möglichkeit, einen Einblick in dich und dein Leben zu gewinnen. Sie hilft dir zu verstehen, was dich antreibt, was dich glücklich macht und was dich festhält.

Wenn du dir deiner inneren Blockaden bewusst geworden bist, listen Sie zunächst alle auf. Fragen dich dann, warum du diese Blockaden hast und wie sie dich und dein Leben beeinflussen. Sobald du die Blockaden und ihren Einfluss auf dein Leben identifiziert hast, kannst du entscheiden, welche du nun im zweiten Schritt angehen willst.

2. Schritt: Muster unterbrechen

Nachdem du deine inneren Blockaden mittels deiner Gefühle und Gedanken erkannt hast, kannst du nun beginnen diese wiederkehrenden Verhaltensweisen aufzulösen. Um die Blockaden und inneren Erfolgshindernisse aufzulösen, musst du zunächst mit deinen Gefühlen in Kontakt treten. Dabei ist es von zentraler Bedeutung, dass du deine Emotionen akzeptierst und sie annimmst. Es ist wichtig, dass du verstehst, dass sie da sind um dich zu beschützen und dir zu helfen. Sie sind keine Feinde oder Hindernisse, sondern mächtige Werkzeuge, die dir zum Erfolg verhelfen können.

Im nächsten Schritt solltest du anfangen mit den Vorwürfen und Verurteilungen gegenüber dir selbst aufzuhören. Jede Form von negativen Gedanken, denen du mehr Energie schenkst, befeuert nur noch die inneren Blockaden. Richte deine Aufmerksamkeit und deinen Fokus auf das Positive.

Selbstbewusstsein steigern

Finde Wege, um dein Selbstbewusstsein zu steigern. Der Weg zu mehr Selbstvertrauen besteht darin, die Kontrolle über das eigene Leben zu übernehmen und zu lernen, deine Gedanken, Gefühle und Handlungen zu steuern und zu kontrollieren. Indem du dein Leben selbst in die Hand nimmst und dir deiner Blockaden bewusst bist, kannst du aktiv Veränderungen vornehmen, die dein Leben verbessern werden.

Eine gute Möglichkeit für mehr Selbstvertrauen ist, dir bewusst zu machen, was du bereits alles erreicht hast. Denk daran: Alles was du erreichst hast, kannst du auch wiederholen. Selbstbewusstsein ist das Wissen, dass man im Leben alles schaffen kann. Je mehr Kontrolle du über dich und dein Leben gewinnst, desto größer wird auch dein Selbstvertrauen in dich und deine Fähigkeiten.

Regelmäßig meditieren

Meditation hilft, die Aufmerksamkeit zu fokussieren und deine Emotionen und Gefühle auf ein optimistisches Selbstbild zu fokussieren. Du wirst ruhiger und entspannter, du fängst an, dich zu beruhigen. Während der Meditation begibst du dich auf eine ganz persönliche Reise, du fühlst dich mehr und tauchst in deinen Körper ein. Dadurch öffnest du dein Unterbewusstsein, stärkst deine Vorstellungskraft und lernst, den inneren Kritiker zu besänftigen.

Eine geführte Meditation mit entspannender Meditationsmusik kann dir helfen, deine inneren Blockaden zu lösen. Die Meditation gibt dir leichter Zugang zu den festsitzenden Blockaden in deinem Unterbewusstsein. Dies hilft dir, die in deinem Körper gefangenen Energien freizusetzen.

Positive Gedanken mit Affirmationen

Unsere inneren Blockaden fördern Gedanken und Handlungen, die sich negativ auf unser Leben auswirken. Affirmationen hingegen sind positive Aussagen über deinen Körper, deinen Geist und dein Leben. Sie sind wie Samen, die zu neuen Gedanken, Ideen, Überzeugungen und Gefühlen heranwachsen und dein Unterbewusstsein positiv beeinflussen können.

Positive Affirmationen können sehr mächtig sein und einen tiefgreifenden Einfluss auf dein Leben und deinen Erfolg haben. Es sind positive Gedanken, die dich ermutigen und motivieren, Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen. Du kannst sie jederzeit anwenden und für dich (still oder laut) wiederholen.

Die Affirmationen aus dieser Folge des Positive Affirmationen Podcast helfen dir, deine inneren Blockaden aufzulösen und wieder voller Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

3. Schritt: Neue Muster etablieren

Deine neuen Überzeugungen und Muster wollen etabliert werden. Sie müssen zu deiner neuen Routine werden, um die alten Verhaltensweisen, die durch die inneren Blockaden gesteuert waren, positiv zu transformieren.

Sicherlich werden deine Herausforderungen leichter zu bewältigen sein, wenn du keine Angst hast, deinen Schutz fallen zu lassen und einfach du zu sein. Je mehr du dich in neuen, positiven Verhaltensweisen und Denkmustern übst, desto sicherer wirst du mit der Zeit werden. Du kannst versuchen dafür regelmäßig zu meditieren, Yoga oder Sport zu machen und mit Affirmationen zu arbeiten. Erst die Wiederholung wird für einen nachhaltigen Effekt sorgen.

Indem du dich auf dein neues Ich konzentrierst, kannst du anfangen deine alten Blockaden loszulassen. Der Schlüssel zum Lösen deiner inneren Blockaden liegt dabei im Loslassen von allem, was nicht zu deinem Lebensziel gehört. Durch diese Befreiung von altem Balast kannst du endlich den Frieden erfahren, der aus dem Leben im Jetzt kommt.

 

Häufige Fragen zu inneren Blockaden

Wie lassen sich innere Blockaden lösen?

Um deine inneren Blockaden zu lösen, musst du die Gefühle, die du hast, akzeptieren und anerkennen, ohne sie zu verurteilen. Erst danach kannst du sie loslassen. Je mehr du dich akzeptierst, desto weniger werden die Gefühle dich kontrollieren. Dein Unterbewusstsein möchte dich vor Schmerz schützen und schafft daher emotionale und psychologische Blockaden, um dich daran zu hindern, Schmerz zu empfinden.

Wenn du innere Blockaden löst, dann bist du offener für neue Möglichkeiten. Dein Geist muss klar und offen sein, um Ideen und Vorschläge zu empfangen, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen. Am einfachsten geht das, indem du positiv denkst und negative Gedanken loslässt.

Woran kann man innere Blockaden erkennen?

Um innere Blockaden zu erkennen, musst du dir der Gedanken bewusst werden, die du in deinem Geist festhältst. Erst, wenn du dir deiner Gedanken, Gefühle und Emotionen bewusst bist, kannst du anfangen sie loszulassen.

Innere Blockaden sind meist das Ergebnis von Angst oder Wut. Wenn du Angst vor einer bestimmten Person hast, dann wirst du ganz automatisch versuchen, diese Person zu meiden. Vielleicht bist du wütend auf jemanden und weigerst dich, mit ihr zu sprechen. Es ist wichtig zu verstehen, dass du, wenn du wütend oder ängstlich bist, Energie aussendest, die die gleiche Art von Emotion zu dir zurückzieht.

Wie kommt es zu inneren Blockaden?

Innere Blockaden sind oft auf Angst oder mangelnden Glauben an dich selbst zurückzuführen. Die Blockaden werden oft von den Eltern an die Kinder weitergegeben und setzen sich tief in unserem Unterbewusstsein fest. Auch neigen wir dazu, negative Erfahrungen zu sammeln und dann negative Gedanken und Gefühle mit diesen Erfahrungen zu verbinden. Ein weiterer Grund kann sein, dass wir nicht in der Lage sind, positive Überzeugungen und Denkmuster zu entwickeln. Das zeigt, wie wichtig es ist, eigene positive Überzeugungen und Denkmuster zu entwickeln, damit dein Unterbewusstsein sich neu programmieren kann.

 

Fazit

Das größte Hindernis für Veränderungen ist der Widerstand, den wir ihnen entgegenbringen. Je mehr wir uns dem Wandel widersetzen, desto mehr halten wir uns selbst davon ab, uns zu verändern. Wenn wir den gegenwärtigen Moment als das akzeptieren, was er ist, und aufhören, uns dagegen zu wehren, dann wird es möglich, Veränderungen in unserem Leben vorzunehmen. Dies geschieht, weil wir die Tür zu unserem eigenen Wachstum und unserer Selbstentfaltung öffnen und die Energie weg von unseren Blockaden lenken.

Lass die Vergangenheit los und freue dich auf die Zukunft. Es geht nicht darum, etwas zu bedauern, sondern neue Herausforderungen zu suchen und die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Lass deinen Gedanken freien Lauf und löse die inneren Blockaden in deinem Leben. Befreie dich von aller negativen Energie und mache Platz für neue Dinge, die dein Leben verbessern.

 

Sieh dir jetzt die neue Podcast-Folge als Video an

Es gibt noch mehr für dich zu entdecken

Neue inspirierende Beiträge

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Dein Unterbewusstsein ist der Teil deiner Psyche, in dem Abläufe, Reaktionen und Verhaltensweisen stattfinden, die du nicht direkt steuerst.

Die Macht des Unterbewusstseins

Inhaltsverzeichnis Kennst du diese Situationen, in denen du eine Entscheidung triffst, die du vom Kopf her überhaupt nicht erklären kannst? Auch auf Nachfragen anderer fällt dir dann keine Erklärung ein,

Mehr »
Deine Glaubenssätze bestimmen nicht nur, wie Du die Welt um dich herum erlebst, sondern auch, wie Du Erfahrungen verarbeitest und welchen Eindruck Du auf andere Menschen machst.

Entdecke die Macht der Glaubenssätze

Inhaltsverzeichnis Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie deine Einstellung dem Leben und deinen Zielen gegenüber ist, und wie sehr Du selbst von deiner Meinung überzeugt bist? Deine

Mehr »

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.