Beziehung loslassen – 8 hilfreiche Tipps, wie du das Loslassen lernen kannst

Inhaltsverzeichnis

Die meisten Menschen kennen das Gefühl – eine vergangene Beziehung ist noch immer präsent. Deine Gedanken kreisen ständig um den Ex-Partner oder deine ehemalige Partnerin und auch die gemeinsame Beziehung wird ständig zerdacht. Dabei stellst du dir bestimmt häufig die Frage, was gewesen wäre, wenn alles anders gelaufen wäre. Auch wenn du ganz rational weißt, dass die Beziehung keinen Sinn mehr ergeben hat, eine gemeinsame Zukunft nicht rosig gewesen wäre und die Trennung unvermeidlich war, kann es trotzdem sehr schwierig sein, die vergangene Partnerschaft endgültig loszulassen. 

Besonders das Loslassen in der Liebe ist ein schwerer Schritt, doch dieser ist unabdingbar, denn sonst wirst du nie bereit sein, etwas Neues zu beginnen. Ich kann dir mit meinen 8 hilfreichen Tipps zur Seite stehen und dir helfen, das Loslassen zu lernen.

Positive Affirmationen Podcast von High Energy Mind

Positive Affirmationen Podcast - Folge 90

Alte Beziehungen loslassen mit positiven Affirmationen

Positive Affirmation, um sich von alten Beziehungen emotional zu lösen

  • Ich ehre meine Vergangenheit und schreite mutig voran.
  • Mein Herz heilt, und ich öffne mich für Neues.
  • Meine Freiheit wächst mit jedem Tag.
  • Meine Liebe zu mir selbst leitet mich zu innerem Frieden.
  • Ich bin ein Ozean der Liebe, stets in Bewegung und Erneuerung.
  • Mein Herz öffnet sich für Neuanfänge und frische Möglichkeiten.
  • Ich umarme die Gegenwart und freue mich auf die Zukunft.
  • Meine Freiheit ist mein kostbarstes Geschenk an mich selbst.
  • Das Universum unterstützt mich, während ich alte Bindungen löse.
  • Ich vertraue darauf, dass alles zu meinem höchsten Wohl geschieht.
  • Mein Herz heilt und wendet sich neuen Abenteuern zu.
  • Jeder Moment der Freiheit erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit.
  • Loslassen bringt Raum für Wachstum und neue Liebe.
  • Liebe und Frieden leiten meinen Weg in die Freiheit.
  • Das Universum schenkt mir Stärke und Klarheit an jeden Tag.
  • Ich bin frei, glücklich und in Harmonie mit mir selbst.
Positive Affirmationen
Positive Affirmationen

Bin ich gut genug? Schaffe ich das? Wir alle tragen negative Überzeugungen in uns, die uns oft schon seit unserer Kindheit begleiten. Diese Glaubenssätze hindern uns bis heute daran, das Leben zu manifestieren, für das wir bestimmt sind. Um Glück, Liebe oder Erfolg in unser Leben zu ziehen, ersetzen wir unsere alten, negativen Glaubensmuster durch neue, positive Überzeugungen. Je häufiger positive Affirmationen gedacht oder gesprochen werden, desto tiefer werden sie in unser Unterbewusstsein vordringen und unsere gesamte Einstellung ändern. Jede Folge enthält Affirmationen zu einem bestimmten Thema, die du ganz einfach nachsprechen kannst. Wenn dich ein Thema besonders anspricht, dann solltest du die Folge mehrmals anhören und wirklich fühlen. Vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und eine Bewertung zu schreiben. Zu jeder Folge findest du einen Beitrag in unserem Blog, in dem du auch alle Affirmationen nachlesen kannst. https://www.highenergymind.com & @highenergymind

Alte Beziehungen loslassen mit positiven Affirmationen

Der Positive Affirmationen Podcast erscheint wöchentlich bei Spotify, Apple Podcasts und auf unserem YouTube Kanal. Jede Folge dreht sich um ein wichtiges Herzensthema, über das du im High Energy Mind Blog mehr lesen kannst. Wenn dir diese Folge gefällt, dann vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und zu bewerten.

Was bedeutet es überhaupt, eine Beziehung loszulassen?

Eine Beziehung loszulassen, bedeutet: Die Beziehung ist gescheitert und du kannst erst dann akzeptieren, dass sie beendet ist, wenn du dich mit dem Thema Loslassen beschäftigst und bereit bist, dieses Kapitel deines Lebens abzuschließen. Beim Loslassen verblasst dieses Gefühl und die Hoffnung, noch einmal zusammenzukommen, und weicht einer neuen Perspektive – einer, die zukunftsorientiert ist. Wenn du losgelassen hast, fällt es dir deutlich leichter zu glauben, dass alles wieder gut wird und du auch allein glücklich sein kannst – was eine neue Partnerschaft nicht ausschließt. 

Wann du eine Beziehung loslassen solltest

Loszulassen heißt auch, dass du lernen musst zu verstehen, wann ein Leben als Single deutlich besser und gesünder für dich ist. 

Du solltest an einer Beziehung nicht mehr festhalten, wenn

  • die Beziehung dir schadet,
  • nur du zu Veränderungen bereit bist,
  • deine Liebe nicht erwidert wird,
  • ihr euch auseinandergelebt und/oder weiterentwickelt habt.

Manchmal ist es schwer herauszufinden, ob einer dieser Punkte zutrifft. Darum ist es essenziell, dass du die Punkte ehrlich beantwortest. Mache dir bewusst, dass ein Selbstanlügen dich nicht nur nicht weiterbringt, sondern auch unglücklich macht. 

Um erkennen zu können, ob dir eine Beziehung schadet, ist es wichtig, dass du all deinen Mut aufbringst und der nackten Wahrheit und Realität ins Auge schaust. Schreibe deine Gedanken auf, während du dir deine Beziehung ganz genau vor Augen führst. Überprüfe, ob deine Beziehung womöglich toxisch ist, indem du dir folgende Fragen stellst:

  • Leidet dein Selbstwertgefühl und dein Selbstbewusstsein unter dieser Beziehung?
  • Besteht die Beziehung aus On-Offs? (Ist es möglich, dass der Partner Bindungsängste hat?)
  • Lebst du möglicherweise in einer Beziehung mit einem Narzissten? Das heißt: Wird dein Selbstvertrauen durchgehend untergraben?
  • Wurdest du Opfer von Love-Bombing? Das bedeutet, dein Partner hat dich am Anfang mit Liebe überschüttet, zeigt dir jetzt aber die kalte Schulter.
  • Bist du in der Beziehung ein Opfer von psychischer und/oder physischer Gewalt?

Solltest du eine oder mehrere Fragen mit einem Ja beantwortet haben, solltest du dich ernsthaft fragen, ob es nicht besser ist, die Beziehung zu beenden und dich zu trennen.

Positive Impulse, um hoffnungsvoll nach vorne zu schauen

Was passiert, wenn du nicht vollständig loslässt?

Wenn du an einer alten Liebe festhältst, machst du nur Folgendes: Du sabotierst dich selbst. Im Grunde weißt du, dass die Beziehung am Ende ist, doch du hältst am Alten fest. 

Das kann allerdings viele negative Dinge mit sich bringen: 

  • Verhinderung des persönlichen Wachstums: Du musst dein Gegenüber nicht in jede Richtung begleiten und das kannst du auch gar nicht. Es gibt Momente im Leben, in denen man für sich selbst einstehen muss. Selbst wachsen, lernen und neue Wege einschlagen. Wenn du nicht bereit bist, den Partner loszulassen, dann läufst du Gefahr, dass ihr beide in eurer Entwicklung stehen bleibt, denn ihr hindert euch gegenseitig daran, zu wachsen. Manchmal ist der richtige Zeitpunkt zum Loslassen gekommen, wenn die Beziehung nur noch auf einer Stelle tritt.
  • Unglückliche Verliebtheit: Sie oder er hat einfach kein Interesse mehr? Bist du einseitig verliebt? Spürst du das, weil du viel weniger Liebe und Zärtlichkeit zurückbekommst, als du gibst. Läutest du das Ende einer Beziehung in diesem Stadium nicht ein, wirst du an einem dauerhaften Liebeskummer leiden. 
  • Emotionale Abhängigkeit: Vor allem in einer toxischen Beziehung ist es manchmal schwer, Entscheidungen für die eigene Freiheit zu treffen. Wenn du diesen Menschen nicht loslassen kannst, wird dein Selbstwertgefühl in der Beziehung leiden. Denn du machst dich somit auf emotionaler Ebene abhängig von deinem Partner. Ein Teufelskreis beginnt, in dem du dich noch enger an die Person klammerst, weil deine Verlustangst immer größer wird.
  • Chronische Unzufriedenheit: Wenn du mit aller Macht, Kraft und Hoffnung an der Idealvorstellung deiner Beziehung festhältst, dann wirst du nach und nach immer unglücklicher, bis du wirklich chronisch unzufrieden bist. Du wirst immer und immer wieder enttäuscht und musst schmerzhaft feststellen, dass du den anderen nicht ändern kannst. Manchmal ist es besser, den Menschen loszulassen, den man liebt. 
  • Neue Liebe wird verhindert: Nur wer loslassen kann, hat beide Hände frei für eine neue Beziehung. Ist eine alte Beziehung verloren, dauert es natürlich seine Zeit, bis du bereit für etwas Neues bist. Doch das wird dir deutlich leichter fallen, wenn du bereit bist, die alte Beziehung und somit die Vergangenheit loszulassen. 
  • Energielos: Wenn du dich weiterhin an deine vergangene Beziehung klammerst, kostet das unheimlich viel Kraft. Das wirst du spüren, denn das Resultat ist häufig Antriebslosigkeit, innere Leere und Erschöpfung. Nachdem du losgelassen hast, fällt es dir leichter, wieder deinen Alltag zu bestreiten und nach vorn zu schauen.

Warum fällt es so schwer loszulassen?

Auch wenn eine Beziehung nicht mehr funktioniert, fällt es uns trotzdem schwer, diese zu beenden. Aufgrund von wissenschaftlichen Untersuchungen kann gesagt werden, dass sich Trennungen nicht nur auf die physische, sondern auch auf die mentale Gesundheit auswirken können. 

Mehr zum Thema: Uns Menschen fällt es schwer, Beziehungen loszulassen und das hat einen evolutionären Grund. Denn vor Tausenden von Jahren bedeutete eine Trennung eine lebensbedrohliche Situation, denn man war plötzlich isoliert vom Rest der Gruppe. 

Unser Gehirn ist also – bedingt durch die Evolution – darauf trainiert, Trennungen zu vermeiden. Wir wissen nicht mehr weiter und es kommt zu einer Art Schmerz, wenn wir zurückgewiesen werden, sich ein geliebter Mensch von uns trennt oder wir uns von diesem Menschen trennen. 

Kann man das Loslassen wirklich lernen?

Als Teil einer Beziehung veränderst du nicht nur dich selbst, sondern du musst dich auch immer wieder auf die Veränderungen deines Partners einstellen. Loslassen ist also im Grunde nichts anderes, als eine Veränderung zu akzeptieren und dann den Blick nach vorn zu richten. 

Die Antwort lautet also definitiv: JA! Loslassen kann man lernen. Der Prozess des Loslassens beginnt immer bei dir. Je stärker du bist, desto einfacher fällt es dir loszulassen. Bedenke immer: Du schöpfst Kraft aus dir selbst und nicht aus einer anderen Person oder aus der Beziehung mit ihr. 

Loslassen darf schwerfallen, es darf sogar wehtun, doch es ist ein Prozess, der nicht aufgehalten werden sollte, wenn man bereit für etwas Neues werden möchte. Zum Glück gibt es Tipps, die helfen können, das Loslassen zu lernen. 

8  hilfreiche Tipps, um das Loslassen zu lernen

Wenn du loslassen möchtest und dir das nicht leicht fällt, ist das erst einmal völlig normal. Dass Trennungen schwierig sind, das wissen wir alle. Doch irgendwann im Leben kommt der Punkt, an dem es einfach besser ist, die Gedanken und Gefühle auf etwas Neues zu lenken – insbesondere nach einer Trennung, wenn sich die Frage nach dem Gehen oder Bleiben schon erübrigt hat.

1. Tipp: Trennungsschmerz annehmen

Beim Loslassen geht es keinesfalls darum, dir ein Stück deines Herzens „herauszureißen“. Loslassen ist ein sogenannter Trauerprozess, in dem du das, was geschehen ist, verarbeiten kannst. Damit du wirklich loslassen kannst, solltest du dir selbst erlauben, erst einmal tief zu trauern. Heul dich mal so richtig aus. Lass die Trauer zu, um besser loszulassen. Indem du diesen Schmerz, den Trennungsschmerz verarbeitest, respektierst du all deine eigenen Gefühle und ebnest so den Weg für etwas Neues. 

2. Tipp: Erkenne die Trennungsphasen

Jeder Mensch durchläuft bei einer Trennung 7 Phasen, dabei dauert jede einzelne natürlich unterschiedliche lange. Ähnlich dem Trauerprozess, nachdem ein geliebter Mensch von uns gegangen ist, werden die Phasen eingeteilt:

  1. Schock
  2. Leugnen
  3. Wut
  4. Gefühlsachterbahn
  5. Akzeptanz
  6. Loslassen
  7. Selbstfindung
 

Zunächst musst du also herausfinden, in welcher Phase du gerade steckst. Ist es Wut? Trauer? Eine Achterbahn der Gefühle? Manchen Menschen helfen hier Meditation oder Achtsamkeitsübungen hervorragend, um sich optimal auf sich selbst konzentrieren zu können.

3. Tipp: Fokus auf den Neuanfang legen

Nach der Trennung ist es das A und O, dich auf einen Neuanfang zu fokussieren. Am besten wird dir das gelingen, indem du dich auf die folgenden Aspekte des Loslassens konzentrierst: 

  • Soulmate: Du machst Platz für deinen Seelenverwandten.
  • Zeit: Du bekommst viel mehr Zeit und Kraft für schöne Dinge.
  • Wachstum: Du kannst dich selbst finden, denn in einem Neuanfang liegt die Chance für dein persönliches Wachstum. 
  • Desillusionierung: Du jagst nicht länger einem Ideal oder einem Wunschbild hinterher. 
  • Reflexion: Du kannst sehen, was dir tatsächlich wichtig ist, und das für neue Beziehungen im Hinterkopf behalten.

Nur eine alte Beziehung loszulassen, gibt dir die Möglichkeit, einen Neuanfang zu starten. 

Beziehung loslassen – 8 hilfreiche Tipps, wie du das Loslassen lernen kannst

4. Tipp: Journaling

Werde zum Journalisten und schreibe ein Tagebuch. Darin notierst du all deine Erkenntnisse aus deiner gescheiterten Beziehung, deine Befürchtungen und deine Gefühle. Dadurch gewinnst du einen gesunden Abstand zu dieser Partnerschaft und es wird dir helfen, dich für das Beenden der Beziehung zu entscheiden. Ein weiterer Pluspunkt ist: Du kannst jedes Mal, wenn du den Hörer in die Hand nehmen und ihn oder sie anrufen willst, noch mal auf das Geschriebene zurückgreifen. So bleibst du entschlossen, den Menschen loszulassen. 

5. Tipp: Social-Media-Detox ist das neue Botox

Du willst deine Sorgenfalten verschwinden lassen? Dann benötigst du kein Botox, sondern Social-Media-Detox. Auch wenn die Sehnsucht nach dem Ex-Partner groß ist, hör auf, die Storys auf Instagram oder weiß Gott wo anzuschauen. Noch nicht einmal das Profilbild in WhatsApp solltest du checken. Loszulassen bedeutet, sich nicht mehr für den Partner zu interessieren. Fällt das Loslassen schwer? Dann hör auf damit, ihn in den sozialen Netzwerken zu stalken. Starte noch heute ein Social-Media-Detox.

6. Tipp: Tue Dinge, die dir Spaß machen

Ein Gefühl, warum es dir schwerfallen kann loszulassen, ist die Haltlosigkeit – besonders dann, wenn ihr lange zusammen wart. Eine gescheiterte Beziehung hinterlässt zunächst immer ein großes Loch. Doch dieses kannst du mit Dingen füllen, die du gern tust. Vielleicht gibt es Aktivitäten, die dein Partner nicht oder nicht gern gemacht hat? Dann kannst du diese doch jetzt machen. Gehst du gern shoppen? Dann tu dies! Dinge zu tun, die dir Spaß machen und Freude bereiten, helfen dir dabei, einfacher loszulassen. 

21 Tipps für mehr Selbstliebe

Wie können wir am besten Achtsamkeit und Selbstliebe in unseren stressigen Alltag integrieren? Wir haben 21 wertvolle Tipps zusammengestellt, die du leicht umsetzen und jederzeit anwenden kannst. Hol dir jetzt unseren neuen Guide!

Hole dir jetzt kostenlos unseren neuen Guide "21 Tipss für mehr Selbstliebe im Alltag"

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

7. Tipp: Akzeptiere dich selbst

Richte deinen Blick beim Prozess des Loslassens mehr auf dich. Halte nicht an dem vergangenen „Wir“ fest, sondern kümmere dich um das „Ich“. Löse dich von der Identifikation mit deinem Partner. Um wieder bei dir selbst anzukommen, kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • War es mir möglich, in dieser Beziehung wirklich ich selbst zu sein?
  • Welchen Interessen oder Hobbys würde ich ohne Beziehung nachgehen?
  • In welchen Beziehungen zu Familie oder Freundschaften kann ich wirklich ich sein? 
  • Wie kann ich meine innere Mitte wiederfinden?

8. Tipp: Bleibe stark

Wenn es so weit ist und du bereit bist loszulassen, dann halte daran fest und bleib standhaft. Lass nicht zu, dass dein Partner oder andere Menschen dir in deine Entscheidung reinreden. Lass nicht zu, dass du zu vermeintlichen Kompromissen überredet wirst. Du hast nicht umsonst die Entscheidung getroffen, eine Liebe loszulassen. Du weißt noch immer, dass es die beste Entscheidung war, deinen Partner gehen zu lassen. Bleibe also stark und standhaft.

Diese Tipps können dir wunderbar helfen, deinen Partner loszulassen und so Platz für Neues zu schaffen. Auch eine neue Beziehung wird dann möglich sein. 

Häufige Fragen zum Loslassen

Wann ist es Zeit, eine Beziehung loszulassen?

Wenn man bemerkt, dass die Liebe tatsächlich verloren gegangen ist, man unglücklich ist und/oder eine völlig ungesunde Dynamik in der Beziehung herrscht, sollte man diese beenden und loslassen. Sollte es zu psychischen und/oder physischen Verletzungen kommen, ist es ebenfalls höchste Zeit, diese Beziehung der Vergangenheit angehören zu lassen. Dann sollte es kein Zurück mehr geben.

Wie lange dauert es loszulassen?

Pauschal kann das nicht gesagt werden. Das Loslassen durchläuft 7 Phasen, die aber unterschiedliche lange dauern. Oftmals vergehen Wochen, Monate oder auch Jahre, bis du über den Trennungsschmerz hinweg bist und tatsächlich gelernt hast, Dinge loszulassen. 

Sollte man sich trennen, obwohl man sich liebt?

Trotz Liebe eine Trennung herbeizuführen, ist immer eine persönliche Entscheidung.
 
Wie bereits angesprochen, ist dein eigenes seelisches Wohlbefinden ein perfekter Indikator, um dich für oder gegen eine Trennung zu entscheiden. Wenn du in einer Beziehung mehr leidest, als dass du glücklich bist, dann solltest du eher einen Schlussstrich ziehen. 

Fazit – Beziehung loslassen und Neuanfang starten

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ – diese Liedzeile kennst du bestimmt auch. Bevor aber etwas Neues in dein Leben treten kann – ob Beziehung oder sonstige Neuanfänge – musst du das Alte loslassen. Und genau hier liegt für viele das größte Problem. Besonders dann, wenn noch Gefühle im Spiel sind, wird es schwierig, eine Beziehung loszulassen. 

Ob du einen Partner in die Wüste schickst, ist immer dir überlassen. Allerdings wird es Zeit, eine Beziehung zu beenden, wenn sie dir nicht mehr guttut und du psychisch und physisch verletzt wirst. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, deine Beziehung loszulassen, um stärker und gesünder weiterleben zu können.

Da das nicht immer einfach ist, habe ich dir meine 8 hilfreichen Tipps verraten, mit denen das Loslassen deutlich einfacher wird. Versuche, dich auf etwas Neues zu konzentrieren, lass das Alte gehen und starte einen Neuanfang. Du wirst es nicht bereuen. 

Philipp Hausser

Philipp Hausser

Philipp Hausser ist Gründer von High Energy Mind und hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere zu inspirieren. Wenn er seine Stimme nicht gerade dem Positive Affirmationen Podcast leiht, dann schreibt er Liebesbriefe vom Universum. Philipp Hausser ist Autor mehrerer Bücher, zuletzt ist der Bestseller Ein Jahr in Affirmationen - Achtsamkeit erschienen.

Es gibt noch mehr für dich zu entdecken

Neue inspirierende Beiträge

Wenn du mehr erfahren möchtest, dann kann ich dir folgende Beiträge empfehlen.

Kennst du schon...

Affirmationen Malbuch

9,90  inkl. Mwst

Affirmationen Malbuch

9,90  inkl. Mwst
NEU

Ein Jahr in Affirmationen

15,00  inkl. Mwst
NEU

Ein Jahr in Affirmationen

15,00  inkl. Mwst

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.