Finanzielle Freiheit: In 4 Schritten zu deinem Money Mindset

Den meisten Menschen fällt es schwer, sich mit dem Thema Geld und Finanzen wirklich auseinander zu setzen. „Über Geld spricht man nicht!“ ist wohl einer der bekanntesten Sprüche, die einem immer wieder zu Ohren kommen. Doch warum sollten wir nicht darüber sprechen? Warum lassen wir uns durch solche falschen Glaubenssätze über Geld und finanzielle Freiheit einschränken?

Vielleicht hast du schon mal etwas von dem Begriff „Money Mindset“ gehört: Hierbei handelt es sich um deine Überzeugungen in Bezug auf Geld, welche du unbemerkt von deiner Umwelt wie Freunde, Familie und der Gesellschaft angenommen hast. Im Laufe der Zeit setzen sich die unterschiedlichen Denkweisen in deinem Unterbewusstsein fest. Deine Glaubenssätze prägen deine Gedanken und steuern somit unbewusst dein Verhalten und Handeln.

Mit Hilfe eines neuen Money Mindset wird es dir möglich sein, deine Gedanken neu zu strukturieren und einen Einfluss auf deine finanziellen Möglichkeiten zu nehmen. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, wie du deine einschränkenden Glaubenssätze in Bezug auf Geld und Finanzen erkennen und auflösen kannst.

 

Positive Affirmationen Podcast Folge 16: Affirmationen für finanzielle Freiheit

Eine gute Möglichkeit, um an festsitzenden Glaubenssätzen zu rütteln, sind positive Affirmationen. Nutze die neuen Affirmationen aus dieser Folge, um dein Mindset auf finanziellen Erfolg zu programmieren.

Affirmationen aus der Podcast-Folge:

  • Ich bin dankbar für ein Leben voller Gesundheit, Reichtum und Glück.
  • Ich lebe in finanzieller Sicherheit.
  • Ich strahle Erfolg aus und bin in allem, was ich mache, erfolgreich.
  • Reichtum ist für mich Freude und Freiheit.
  • Ich bin es wert, Geld zu haben.
  • Ich bin reich und erfüllt auf allen Ebenen.
  • Geld ist Energie, und je mehr ich gebe, desto mehr bekomme ich.
  • Ich lebe in Fülle und Wohlstand.
  • Geld darf mir mit Leichtigkeit und Freude zufließen.
  • Ich verdiene alles Gute der Welt.
  • Ich habe finanziellen Erfolg.
  • Sicherheit und Wohlstand umgeben mich.
  • Ich kann gut für mich sorgen.
  • Erfolg und Wohlstand fließen mir leicht und mühelos zu.
  • Ich bin finanziell unabhängig.
  • Ich kann alles erreichen, was ich mir vornehme.
  • Ich bin ein Geldmagnet.

Du findest den Positive Affirmationen Podcast bei Spotify, Apple, Amazon und Google Podcasts und auch kostenlos auf unserem YouTube Kanal.
Wenn dir die Folge gefällt, dann vergiss nicht den Podcast zu abonnieren und zu bewerten. Alle Links findest du unter https://affirmationen.gratis

 

Was bedeutet finanzielle Freiheit?

Bei der Frage, was sich die Menschen in ihrem Leben wünschen, stehen Liebe und Gesundheit meistens an erster Stelle. Doch dicht dahinter folgen materieller Wohlstand und finanzielle Freiheit. Doch was verstehen wir eigentlich unter finanzieller Freiheit?

Es gibt unterschiedliche Ansichten, was die Bedeutung von finanzieller Freiheit betrifft: Einige denken dabei daran, sich alles anschaffen zu können, was sie sich wünschen. Manche Menschen wiederrum stellen sich vor, ohne Schulden zu leben. Auch die Vorstellung eines dicken Kontos, stellt für einige Leute die finanzielle Freiheit dar. Der Großteil der Menschen allerdings stellt sich darunter vor, ihren aktuellen Lebensstandard beizubehalten, ohne dass sie dafür wirklich etwas tun müssen.

Es steht also nicht im Fokus, sich als reich zu bezeichnen. Sondern es geht überwiegend darum, seine Ausgaben problemlos decken zu können, ohne dabei seine wertvolle Zeit mit aktiver Arbeit vergeuden zu müssen. Das ist beispielweise durch Kapitalerträge möglich, was unter den Begriff „passive Einkünfte“ fällt. Ein gewisses Vermögen aufzubauen ist demnach oberste Priorität zur Erreichung von finanzieller Freiheit.

Wann ist man finanziell frei?

Wie viel du zum Leben brauchst, ist abhängig davon, wie hoch deine Lebenshaltungskosten sind. Diese legen nämlich den Wert deines Vermögens fest, welches du für deine finanzielle Freiheit benötigst.

Grundgedanke dabei ist, dass du dein Vermögen anlegst (z.B. investierst) und jedes Jahr einen bestimmten Ertrag daraus ziehst. In der Regel geht man von einer Rendite von 4 % aus, wenn dein Geld in Anleihen und Aktien angelegt wurde, sowie Steuern und die anfallenden Transaktionskosten berücksichtigt werden. Wird dann lediglich der Ertrag aus diesem angelegten Kapital entnommen, bleibt das Grundkapital bestehen – es verringert sich also nicht – egal in welcher Lebenssituation du dich befindest.

Hier ein kleines Rechenbeispiel, für ein besseres Verständnis:

Wenn du monatlich einen Betrag von 2000 Euro benötigst, um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten, brauchst du ein Vermögen, welches im Jahr 24.000 Euro Ertrag bringt. Gehen wir nun von den 4 % Rendite aus, bedeutet das ein Gesamtvermögen von 600.000 Euro. Diese Summe übersteigt wohl bei dem Großteil die tatsächlichen Verhältnisse.

 

Was versteht man unter einem Money Mindset?

In kurzen Worten erklärt: Dein Money Mindset beschreibt deine Einstellung zum Thema Geld. Doch daneben geht es auch darum, welche Haltung und Einstellung du zum Thema Finanzen und Geld im Laufe deines Lebens angenommen hast und welche Glaubenssätze deinen finanziellen Erfolg womöglich blockieren.

Money Mindset bedeutet also deine bewusste und unbewusste Einstellung zu Reichtum, Wirtschaft und Finanzen. Finanzielle Freiheit bedeutet auch, alle negativen und schlechten Gedanken, welche dich bisher blockiert und eingeschränkt haben, aufzulösen. Nur so kannst du eine gesunde Beziehung zum Thema Geld und Finanzen aufbauen und diesen mit einer positiven Einstellung begegnen.

 

Erschaffe dein neues Money Mindset in 4 Schritten

Um deine finanzielle Freiheit zu erreichen, solltest du dir Glaubenssätze, die dich behindern und blockieren, zuerst aufdecken und im besten Fall durch Neue ersetzen. Negative Denkweisen wie „Ich habe nie genug Geld.“ solltest du in Positive umwandeln, beispielsweise „Ich habe immer genug Geld.“. Dabei kannst du unseren 3 einfachen Schritten folgen:

1. Decke deine einschränkenden Glaubenssätze auf

Dein finanzieller Erfolg ist grundlegend von deinen Glaubenssätzen abhängig. Alles, was du über Geld und den materiellen Fluss denkst, wird durch sie reflektiert. Blockierende, einschränkende Denkweisen und Ansichten, sowie die Abhängigkeit von anderen Menschen, Wirtschaft und der Politik, nehmen einen direkten Einfluss auf deinen Erfolg.

Es wird unter einschränkenden und erweiternden Glaubenssätzen unterschieden, welche durch eine aufmerksame Selbstbeobachtung herausgefunden und umgewandelt werden können.

Wie es der Begriff schon sagt, sind die einschränkenden Glaubenssätze jene, welche dich in deiner Entwicklung und Wachstum hindern. Die erweiternden Glaubenssätze hingegen bestärken deine neuen, positiven Denkmuster und werden dich bei dem Erreichen deiner Ziele begleiten und unterstützen.

Doch diese Glaubenssätze können sich nicht von heute auf morgen in deinem Unterbewusstsein verankern. Es dauert eine gewisse Zeit, bis du sie übernommen hast und sie in deinem Kopf abgespeichert sind.

2. Deine Einstellung zu Geld – betrachte Geld als etwas Positives

Solltest du aktuell Schulden haben und das Thema Finanzen eher belastend für dich sein, dann denke trotzdem immer daran, dass Geld eine gute Sache ist. Mit der intensiven Arbeit an deinem Money Mindset machst du dir bewusst, dass du es verdient hast, in finanzieller Freiheit zu leben.

Leider sind wir gesellschaftlich so geprägt, dass es in uns ein Gefühl von Schuld auslöst, wenn wir viel Geld verdienen und dann noch zugeben, dass wir viel Geld besitzen wollen. Ein Zitat zum Thema Geld von Sincero lautet: „Wir benutzen es jeden Tag, um unser Leben zu verbessern. Trotzdem scheinen wir uns immer auf das Negative daran zu konzentrieren.“

Siehst du Geld als etwas Negatives an, verbaust du dir automatisch deine Möglichkeiten davon zu profitieren und es auch auf lange Sicht hin zu behalten.

Mach dir klar, dass Geld eine Notwendigkeit ist, genauso wie Trinken und Essen. Das Geld ist dir behilflich, die Dinge zu kaufen, welche du zum Leben brauchst und dir das Leben zu gestalten, was du dir wünschst. Was daran sollte nun schlecht sein? Ganz einfach. NICHTS!

Stell dir das Geld als eine Art Werkzeug vor, mit dem du deine Wünsche und Träume wahr werden lässt und du dir damit die nötige Energie holen kannst, um ein sorgenfreies Leben genießen zu können. 

Es bringt dir Gutes, Wohlstand und Zufriedenheit. Nichts ist verwerflich daran, in finanzieller Freiheit leben zu wollen und so viel Geld zu besitzen, dass du stressfrei und in Ausgeglichenheit dein Leben bestreiten kannst.

3. Finde neue positive Überzeugungen

Durch mentale Blockaden kann kein Geldfluss im übertragenen Sinne stattfinden. Erst wenn du diese Blockaden und negativen Gedanken aufgelöst hast, kann der Fluss ungehindert fließen. So lange du also negative Glaubenssätze in deinem Unterbewusstsein mit dir trägst und denkst, dass Geld zu haben schlecht ist oder du anderen gegenüber dadurch unfair bist, weil sie nicht so viel besitzen, dann wird deine Einstellung zum Geld negativ bleiben und dich in deinem eigenen finanziellen Erfolg blockieren.

Durch die Umwandlung deiner negativen Glaubenssätze in positive Denkweisen, wird deine Verbindung zu dieser Thematik positiv gestärkt und deinen Erfolg beeinflussen. Es ist wichtig, dabei positive Begriffe zu nutzen und Wörter wie „nicht, keine, ohne, nirgendwo und niemand“, zu vermeiden.

So wird beispielsweise aus dem Glaubenssatz „Gesundheit ist wichtiger als Geld.“ eine neue Formulierung, wie etwa: „Mit mehr Geld ist es mir möglich, besser für meine Gesundheit zu sorgen.“.

Deine positive Einstellung zu Geld wird auch deine Denkweise ins Positive ändern, was letztendlich den Betrag auf deinem Konto wachsen lassen wird. Du kannst deine neuen Glaubenssätze auch wunderbar als Affirmationen nutzen und wiederholen. Die Folge des Positive Affirmationen Podcasts „Finanzielle Freiheit mit Affirmationen“ kannst du dir kostenlos auf allen Kanälen anhören. So trainierst du dein neues Money Mindset ganz spielerisch durchzuhören.

4. Etabliere deine neuen Überzeugungen

Damit du dein neues Mindset auch auf Dauer beibehalten kannst, ist es hilfreich, wenn du den Kontakt zu Menschen pflegst, die ein ähnliches Mindset besitzen. Die gegenseitige Bestärkung und der Zuspruch können hier auf einer guten Basis stattfinden, sobald dich negative Glaubenssätze einholen.

Wie ich schon erwähnte, wird dein neues Money Mindset nicht über Nacht entstehen. Daher solltest du ruhig und in kleinen Schritten anfangen. Beginne damit, dir kleinere Geldbeträge anzulegen, so kannst du prüfen, welche Gefühle das in dir weckt.

Eventuell kann es hilfreich für dich sein, wenn du dir deine positiven Erfahrungen und Erfolge in Form von Notizen, Post-Its oder Journal-Einträgen festhältst. Sollten dann erneut negative Denkweisen und Unsicherheiten in dir aufkommen, kannst du dir diese positiven Ereignisse immer wieder ins Gedächtnis rufen, was dich mental kräftigen wird.

Beispiele dafür könnten sein:

„Ich habe in diesem Monat … € gespart.“

„Heute habe ich etwas gespendet und damit anderen etwas Gutes getan.“

„Ich habe erfolgreich etwas verkauft.“

 

Fazit

Das Money Mindset zur finanziellen Freiheit soll darauf abzielen, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, Geld im Überfluss zu besitzen. So wie auch das Wasser aus dem Wasserhahn und die Luft zum Atmen uneingeschränkt für dich vorhanden sind, ist auch das Geld da, ohne sich darum bemühen zu müssen. In der Realität sind Geld und Finanzen die einfachsten Dinge in unserem Leben, die sich manifestieren lassen. Denn Materielles lässt sich leichter anziehen und manipulieren.

Es spielt gar keine Rolle mehr, ständig die Gedanken um dieses Thema kreisen lassen zu müssen oder es zu visualisieren. Das Geld ist immer im Überfluss da und es gibt nichts Schlechtes daran.

Du allein bist der Schöpfer deines Lebens, also starte am besten noch heute mit der Umwandlung deines Money Mindset und schalte es auf Reichtum und finanzielle Freiheit. Deine Gedanken beeinflussen deinen Kontostand – bleib dir dessen immer bewusst!

Es gibt noch mehr für dich zu entdecken

Neue inspirierende Beiträge

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir die folgenden Beiträge empfehlen.

Deine Glaubenssätze bestimmen nicht nur, wie Du die Welt um dich herum erlebst, sondern auch, wie Du Erfahrungen verarbeitest und welchen Eindruck Du auf andere Menschen machst.

Entdecke die Macht der Glaubenssätze

Inhaltsverzeichnis Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie deine Einstellung dem Leben und deinen Zielen gegenüber ist, und wie sehr Du selbst von deiner Meinung überzeugt bist? Deine

Mehr »
Wie meditiert man - Wichtige Lernmethoden

Wie meditiert man – Wichtige Lernmethoden

Inhaltsverzeichnis Wie meditiert man eigentlich richtig? Vielleicht hast du schon einmal von den vielen Vorteilen der Meditation gehört. Mit dieser jahrtausendealten Technik kannst du dein Leben in vielen Bereichen positiv

Mehr »

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.