Die 7 Chakren und ihre Bedeutung

Seit Jahrtausenden beschäftigt sich die hinduistische Heilmedizin mit dem menschlichen Körper und seinen Energiefeldern. Dabei wird den sogenannten Chakren eine besondere Bedeutung zuteil, da sie sowohl den Körper als auch die Psyche maßgeblich beeinflussen.

Chakren stehen für Lebenskraft, Glück und Gesundheit. Wenn du deine Chakren pflegst, kannst du in allen Bereichen von einem reinen Energiefluss profitieren. Das ist nötig, da die Chakren aus verschiedenen Gründen blockiert sein können oder aus dem Gleichgewicht geraten. Sich mit den Chakren zu beschäftigen bedeutet, seinen Körper in seinen reinen Urzustand zu bringen und das Bestmögliche aus sich herauszuholen.

Nun erfährst du, was Chakren genau sind, worin sie sich unterscheiden, welche Aufgaben sie haben und wie du sie reinigen kannst.

Was sind Chakren?

Die Chakren in deinem Körper sorgen für Antrieb und den positiven Fluss von Energien.

Chakren sind innere Energiefelder. Der Begriff Chakra stammt aus der Sprache des Hinduismus, dem Sanskrit, und bedeutet so viel wie Rad oder Diskus. Daher werden die Chakren auch als Energieräder bezeichnet und mit sich drehenden Blütenkelchen oder Lotusblüten verglichen.

Die Chakren in deinem Körper sorgen für Antrieb und den positiven Fluss von Energien. Insgesamt gibt es 114 verschiedene Chakren, verteilt über deinen ganzen Körper.

 Die folgenden sieben zählen zu den Hauptchakren:

  • Wurzelchakra
  • Sakralchakra
  • Solarplexuschakra
  • Herzchakra
  • Halschakra
  • Stirnchakra (das dritte Auge)
  • Kronenchakra

Sie zu kennen und zu kontrollieren ermöglicht es dir, den Energiefluss in deinem Körper ins Gleichgewicht zu bringen und dich körperlich und geistig zu reinigen.

Wo liegen die Chakra Punkte?

Die Chakren liegen auf Punkten an deinem Körper, die sich an deiner Wirbelsäule orientieren. Dort verlaufen sie von unten nach oben durch deinen Oberkörper und strahlen Energie nach außen ab.

  • Das erste Chakra (Wurzelchakra) befindet sich am Beckenboden bzw. am untersten Punkt der Wirbelsäule.
  • Das zweite Chakra (Sakralchakra) befindet sich kurz unter dem Bauchnabel.
  • Das dritte Chakra (Solarplexus) liegt genau in der körperlichen Mitte, zwischen dem Bauchnabel und dem Brustbein.
  • Das vierte Chakra ist das Herzchakra. Es befindet sich ebenfalls mittig, leicht über dem Herzen.
  • Das fünfte Chakra (Halschakra) liegt in etwa auf dem Kehlkopf.
  • Das sechste Chakra wird Stirnchakra oder auch drittes Auge genannt, denn es liegt auf der Stirn, zwischen den Augenbrauen.
  • Das siebte Chakra ist das Kronenchakra. Es trägt seinen Namen, da es sich leicht oberhalb des Kopfes befindet und wie eine Krone über dem Körper schwebt.

Chakren sind für die Energieumwandlung in deinem Körper verantwortlich. Mit den Chakren nimmst du Energie von außen auf und nutzt sie in deinem eigenen Körper.

Was sind die Aufgaben von Chakren

Chakren sind für die Energieumwandlung in deinem Körper verantwortlich. Mit den Chakren nimmst du Energie von außen auf und nutzt sie in deinem eigenen Körper.

Dabei besitzt jedes Chakra eine Grundfarbe und ist für einen bestimmten Bereich deines Körpers zuständig. Die sieben Hauptchakren sind außerdem mit den Hauptdrüsen deines Hormonsystems verbunden und steuern teilweise sogar dein Verhalten und deine Entwicklung.

Während die Energien der unteren Chakren langsamer schwingen und vor allem für Erdung, Vertrauen, Grundbedürfnisse und Emotionen verantwortlich sind, schwingen die oberen Chakren schneller. Sie sorgen für Spiritualität und höhere geistige Fähigkeiten.

Je nachdem, wie stark ein Chakra ausgebildet ist, desto positiver wirkt sich das auf den entsprechenden Lebensbereich aus. Damit alle Chakren die ihnen vorbestimmten Aufgaben optimal ausführen können, kannst du an deren Reinigung und an der Auflösung von Blockaden arbeiten.

Das Wurzelchakra steht daher auch für Erdung, Urvertrauen und den Beginn unserer Entwicklung.

1. Chakra: Das Wurzelchakra (Muladhara)

Name

Wurzelchakra (Muladhara-Chakra)

Sitz

am unteren Ende der Wirbelsäule, dem Beckenboden

Farbe

Rot

Bedeutung

Erdung, Gleichgewicht, Lebenskraft, Willenskraft, Stabilität, Mut, Durchsetzungskraft

Blockade

Ängste, Depressionen, Misstrauen, Wutanfälle, mangelndes Selbstbewusstsein, Kraftlosigkeit, Gewichtsprobleme

Wirkung

Als unterstes Chakra ist das Wurzelchakra die Quelle der Lebensenergie, das uns erdet und uns Stabilität verleiht. Körperliche Erschöpfung und Schwäche machen sich in diesem Chakra bemerkbar.

Die Bedeutung des Wurzelchakras

Das erste Chakra ist das Wurzelchakra, auch Basischakra genannt, welches über die Farbsequenz rot aktiviert wird. Rot steht für die Befriedigung von Grundbedürfnissen und die Verbindung zur Erde. Das Wurzelchakra steht daher auch für Erdung, Urvertrauen und den Beginn unserer Entwicklung. Es liegt am untersten Ende der Wirbelsäule, ungefähr auf der Höhe des Steißbeins.

Das Wurzelchakra wird dem Element Erde zugeordnet, da es, wie die Wurzeln eines Baumes, für Sicherheit, Stabilität und Beständigkeit sorgt. Es wird mit dem vierblättrigen Lotus symbolisiert und dem Planeten Merkur zugeordnet.

Rote Edelsteine, wie der Rubin, Achat, Blutstein, Blutjapsis und Granat, können im Rahmen einer Edelsteintherapie effektiv auf dein Basischakra einwirken.

Die Wirkung des Wurzelchakras

Ein gut entwickeltes Wurzelchakra macht sich durch Gesundheit, Widerstandsfähigkeit und Selbstständigkeit bemerkbar. Auch tiefes Urvertrauen in das Göttliche bzw. in die universelle Energie ist eine Auswirkung eines gefestigten Wurzelchakras.

Ein blockiertes Wurzelchakra hingegen kann die Ursache für Antriebslosigkeit, ein schwaches Immunsystem und zahlreiche daraus resultierende Krankheiten sein. Auch Existenzängste, ein Mangel an Vertrauen und allgemeine Unsicherheit sind Anzeichen eines blockierten Wurzelchakras.

Öffnung und Aktivierung des Wurzelchakras

Ein gestörtes oder blockiertes Wurzelchakra kannst du vor allem durch Bewegung, am besten in der Natur, wieder ins Gleichgewicht bringen. Barfußgehen ist eine gute Möglichkeit, um dich zu erden und deine Wurzeln wieder zu spüren.

Auch gesunde Ernährung, Fußreflexzonenmassagen und geführte Meditationen wirken sich positiv auf dein Wurzelchakra aus. Versuche die Farbe Rot zu visualisieren und, sooft es geht, rote Früchte und Gemüsesorten dieses Farbtons zu essen.

Das Sakralchakra wird dem Element Wasser zugeordnet, da es für den Fluss des Lebens sowie Reinheit und Klarheit steht.

2. Chakra: Das Sakralchakra (Svadhisthana)

Name

Sakralchakra (Svadhisthana)

Sitz

unterhalb vom Bauchnabel, auf Höhe der Geschlechtsorgane

Farbe

Orange

Bedeutung

Schöpferische Kraft, Sexualität, Partnerschaft, Sinnlichkeit, Lebensfreude, Lust

Blockade

Mangel- oder Schuldgefühle, sexuelle Störungen, Wut, Unzufriedenheit, Traurigkeit, Sucht

Wirkung

Das Sakralchakra verleiht uns schöpferische Kraft und ermöglicht tiefe Empfindungen und Beziehungen. Es kann jedoch auch für Süchte und psychische sowie körperliche Störungen verantwortlich sein.

Die Bedeutung des Sakralchakras

Das zweite Chakra ist das Sakralchakra, welches über die Farbe Orange aktiviert wird. Orangetöne stehen für die Kontrolle von Emotionen, Sexualität und Lebensfreude. Es liegt in der unteren Bauchgegend, ungefähr eine Hand breit unter deinem Bauchnabel.

Das Sakralchakra wird dem Element Wasser zugeordnet, da es für den Fluss des Lebens sowie Reinheit und Klarheit steht. Es wird mit dem sechsblättrigen Lotus symbolisiert und dem Planeten Venus zugeordnet.

In der Edelsteintherapie kommen der Mondstein und der Karneol zum Einsatz, um das Sakralchakra zu reinigen.

Die Wirkung des Sakralchakras

Ein gut entwickeltes Sakralchakra zeigt sich durch Lebensfreude, emotionale Ausgeglichenheit und eine angemessene Gefühlskontrolle. Auch die Selbsterkenntnis und Auslebung der eigenen Kreativität sind Themen, die im Zusammenhang mit dem Sakralchakra stehen.

Ein blockiertes Sakralchakra hingegen kann die Ursache für Süchte, innere Leere und sexuelle Lustlosigkeit sein. Körperlich kann das Sakralchakra Verstopfungen sowie Knochen- und Rückenschmerzen verursachen.

Öffnung und Aktivierung des Sakralchakras

Ein gestörtes oder blockiertes Sakralchakra kannst du zum Beispiel durch Bauchmassagen, Bewegung oder den Einsatz von Energiekerzen wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch der Verzehr von wasserhaltigem Obst und Gemüse wirkt sich positiv auf dein Sakralchakra aus. Visualisiere außerdem die Farbe Orange, um dein Sakralchakra zu reinigen, wenn du möchtest auch im Rahmen einer Meditation.

Das Solarplexuschakra wird dem Element Feuer zugeordnet, da es für brennende Leidenschaft als Lebensmotor sorgen und unendlich viel Energie freisetzen kann.

3. Chakra: Das Solarplexuschakra (Manipura)

Name

Nabel- oder Solarplexuschakra (Manipura)

Sitz

oberhalb des Bauchnabels

Farbe

Gelb

Bedeutung

Intuition, Selbstwertgefühl, innere Unabhängigkeit und Entscheidungsfähigkeit, ausgeglichene Emotionen

Blockade

Kontrollzwang, Gefühlsschwankungen, Abhängigkeiten, Ruhelosigkeit, Entscheidungsprobleme, Traurigkeit

Wirkung

Das Solarplexuschakra versorgt uns mit Energie, die sowohl für positive Wirkungen, wie Zielstrebigkeit, als auch für negative Wirkungen, wie Antriebslosigkeit oder Abhängigkeit, sorgen kann.

Die Bedeutung des Solarplexuschakras

Das dritte Chakra ist das Solarplexuschakra, welches über die Farbsequenz Gelb aktiviert wird. Dieses leuchtende Gelb steht für Willenskraft, Aktivität und Zielstrebigkeit. Es liegt im mittleren Bauchbereich, in etwa auf der Höhe des Magens.

Das Solarplexuschakra wird dem Element Feuer zugeordnet, da es für brennende Leidenschaft als Lebensmotor sorgen und unendlich viel Energie freisetzen kann. Es wird mit dem zehnblättrigen Lotus symbolisiert und dem Planeten Mars zugeordnet.

In der Edelsteintherapie kommen Bernstein, Topas, Tigerauge und Zitrin zum Einsatz, um das Solarplexuschakra zu aktivieren.

Die Wirkung des Solarplexuschakras

Ein gut entwickeltes Solarplexuschakra macht sich durch Elan, Tatendrang und Zielstrebigkeit bemerkbar. Dich selbst kennen und einschätzen zu können und deine Ziele mit Energie zu verfolgen, das sind direkte Auswirkungen eines harmonisierten Solarplexuschakras.

Ein blockiertes Solarplexuschakra hingegen führt zu Faulheit und fehlender Selbstdisziplin. Auch Verdauungsbeschwerden, Diabetes und Übergewicht deuten auf ein gestörtes Solarplexuschakra hin.

Öffnung und Aktivierung des Solarplexuschakras

Ein gestörtes oder blockiertes Solarplexuschakra kannst du mit einer gesunden, am besten sogar mit einer pflanzlichen Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch der Verzehr von gelben Lebensmitteln, wie zum Beispiel Kurkuma und Zitronen, sowie Meditation und Yoga wirken sich positiv auf dein Solarplexuschakra aus. Außerdem kannst du, wann immer es geht, die Farbe Gelb visualisieren und dich viel im Sonnenlicht bewegen.

Das Herzchakra wird dem Element Luft zugeordnet, da es auch für Freiheit und Weite unseres Geistes steht.

4. Chakra: Das Herzchakra (Anahata)

Name

Herzchakra (Anahata)

Sitz

mittig über dem Herzen

Farbe

Grün und Rosa

Bedeutung

Harmonie, Liebe, innerer Frieden, Güte, Herzlichkeit, Mitgefühl, Vergebung, Güte

Blockade

Kälte, Vorurteile, Hass, Streitsucht, Lieblosigkeit, Verbitterung, Zweifel, Unausgeglichenheit, Depression

Wirkung

Das Herzchakra bewirkt Liebe, Hingabe und stärkt den Blick für Schönheit. Aber auch innere Leere und Depressionen haben hier oft ihren Ursprung, wenn Blockaden den Energiefluss stören.

Die Bedeutung des Herzchakras

Das vierte Chakra ist das Herzchakra, welches über die Farbsequenz grün aktiviert wird. Grün steht für zwischenmenschliche Verbindungen in unserem Leben und für die Liebe. Das Herzchakra liegt in der Mitte der Brust und strahlt seine Energie nahezu über den ganzen Körper aus.

Das Herzchakra wird dem Element Luft zugeordnet, da es auch für Freiheit und Weite unseres Geistes steht. Es wird mit dem zwölfblättrigen Lotus symbolisiert und dem Planeten Jupiter zugeordnet.

Edelsteine wie Rosenquarz, Smaragd, Rhodonit, Malachit und Jade können im Rahmen einer Edelsteintherapie effektiv auf dein Herzchakra einwirken.

Die Wirkung des Herzchakras

Ein gut entwickeltes Herzchakra macht sich durch positive Beziehungen, Mitgefühl und innere Harmonie bemerkbar. Ein Gefühl von universeller, unendlicher und bedingungsloser Liebe ist das Resultat eines ausgeglichenen Herzchakras.

Ein blockiertes Herzchakra hingegen bewirkt Gefühlskälte, destruktive Gedanken und mangelnde Abgrenzungsfähigkeit. Auch der Körper wird von einem unterentwickelten Herzchakra beeinträchtigt. Hier können Blutdruckstörungen und Herz- sowie Kreislaufbeschwerden eine mögliche Auswirkung sein.

Öffnung und Aktivierung des Herzchakras

Ein gestörtes oder blockiertes Herzchakra kannst du vor allem durch Bewegung an der frischen Luft, am besten im Wald, wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch das regelmäßige Visualisieren der Farbe Grün und eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel grünem Gemüse und Kräutern wirken sich positiv auf dein Herzchakra aus.

Das fünfte Chakra ist das Halschakra, welches über die Farbsequenz Hellblau aktiviert wird.

5. Chakra: Das Halschakra (Vishuddha)

Name

Halschakra (Vishuddha)

Sitz

Kehlkopf

Farbe

Hellblau und Türkis

Bedeutung

Kreativität, Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Umsetzung von Ideen, Ausdrucksfähigkeit und Kommunikation

Blockade

Antriebsschwäche, Ideenlosigkeit, Geschwätzigkeit, Schüchternheit, innere Unruhe, Vergesslichkeit, Verschlossenheit

Wirkung

Das Halschakra ist das Zentrum der Kommunikation und das Tor zu höheren Bewusstseinsebenen. Es kann auch Ängste und Verschlossenheit bewirken.

Die Bedeutung des Halschakras

Das fünfte Chakra ist das Halschakra, welches über die Farbsequenz Hellblau aktiviert wird. Es liegt in der Mitte des Halses, etwa auf dem Kehlkopf. Die Farbe Blau steht für Kommunikation, Kreativität und Ausdruckskraft.

Das Halschakra wird dem Element Äther sowie dem Planeten Saturn zugeordnet und mit dem sechzehnblättrigen Lotus symbolisiert.

Edelsteine wie der Aquamarin, Türkis oder Chalzedon sind wirkungsvolle Helfer im Rahmen einer Edelsteintherapie.

Die Wirkung des Halschakras

Ein gut entwickeltes Halschakra zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, die eigene Meinung zu kommunizieren und andere überzeugen und begeistern zu können. Auch die Erkenntnis der inneren, tiefen Wahrheit ist eine Wirkung des Halschakras.

Ein blockiertes Halschakra hingegen bewirkt eine gestörte Kommunikation und mangelndes Ausdrucksvermögen, was wiederum zwischenmenschliche Konflikte nach sich ziehen kann. Auch körperliche Beschwerden, wie Schilddrüsenerkrankungen oder Nacken- und Kopfschmerzen, können die Auswirkung eines gestörten Halschakras sein.

Öffnung und Aktivierung des Halschakras

Ein gestörtes oder blockiertes Halschakra kannst du durch schwingende Gesänge oder lautes Lachen wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch Bewegung unter freiem Himmel und die Visualisierung der Farbe Blau sowie das Tragen blauer Kleidung können sich positiv auf dein Halschakra auswirken.

Das sechste Chakra ist das Stirnchakra, auch drittes Auge genannt, und wird über die Farbe Indigoblau aktiviert.

6. Chakra: Das Stirnchakra (Ajna)

Name

Stirnchakra (Ajna)

Sitz

zwischen den Augenbrauen

Farbe

(Indigo-)Blau, Violett

Bedeutung

Wissen, Weisheit, Erkenntnis, Intuition, Vertrauen, Bewusstsein, Fantasie

Blockade

Überlastung, Realitätsverlust, Unkonzentriertheit, Verlustängste, Überbetonung des Verstandes, Gefühl der Bedeutungslosigkeit, Isolation

Wirkung

Das Stirnchakra verschafft dir geistige Klarheit und stärkt deine Intuition. Blockaden in diesem Bereich bewirken Zweifel, Ängste und Stimmungsschwankungen.

Die Bedeutung des Stirnchakras

Das sechste Chakra ist das Stirnchakra, auch drittes Auge genannt, und wird über die Farbe Indigoblau aktiviert. Indigo steht für die Intuition, aber auch für die Gedanken und den Intellekt. Das Stirnchakra liegt in der Mitte der Stirn zwischen den Augenbrauen.

Das Stirnchakra wird dem Planeten Uranus, jedoch keinem Element zugeordnet. Symbolisiert wird es mit dem 96-blättrigen Lotus.

Für die Edelsteintherapie sind besonders der Lapislazuli, der indigoblaue Saphir sowie der Sodalith geeignet.

Die Wirkung des Stirnchakras

Ein gut entwickeltes Stirnchakra macht sich durch eine gute Intuition, klare Gedanken sowie tiefe Selbsterkenntnis bemerkbar. Die Erlangung von Weisheit und göttlicher Inspiration sind zentrale Bereiche, auf die sich das Stirnchakra auswirkt.

Ein blockiertes Stirnchakra kann die Ursache für Ängstlichkeit und Konzentrationsstörungen sein. Auch Kopfschmerzen und Sehstörungen können durch ein unausgeglichenes Stirnchakra verursacht werden.

Öffnung und Aktivierung des Stirnchakras

Ein gestörtes oder blockiertes Stirnchakra kannst du vor allem durch Meditation, meditatives Singen und eine gesunde (vor allem kalk- und fluoridarme) Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch das Visualisieren der Farbe Indigoblau sowie das Mitführen von blauen Edelsteinen wirkt sich positiv auf dein Stirnchakra aus.

Das siebte und letzte Chakra ist das Kronenchakra, welches über die Farben Violett, Weiß und Gold aktiviert wird.

7. Chakra: Das Kronenchakra (Sahasrara)

Name

Kronenchakra (Sahasrara)

Sitz

oberhalb des Kopfes

Farbe

Violett, Weiß, Gold

Bedeutung

Spiritualität, Verbindung zum Göttlichen, Stille, Sinn des Lebens, Vollkommenheit, Frieden

Blockade

Ziellosigkeit, Depression, Verzweiflung, Stress, Angst vor Krankheit und Tod, Gefühl von Sinnlosigkeit, Verunsicherung

Wirkung

Das Kronenchakra steht für die Erleuchtung und bewirkt vollkommene Zufriedenheit, universelle oder göttliche Verbundenheit und Glückseligkeit. Auch innere Leere, Mangelgefühle und Unzufriedenheit können ihren Ursprung im höchsten Chakra haben.

Die Bedeutung des Kronenchakras

Das siebte und letzte Chakra ist das Kronenchakra, welches über die Farben Violett, Weiß und Gold aktiviert wird. Violett steht für die Unendlichkeit des kollektiven Bewusstseins und spirituelle Energie, das Kronenchakra für Erleuchtung und vollkommene Selbstverwirklichung. Das höchste der sieben Chakren thront kurz über dem Kopf, ungefähr am Scheitelpunkt.

Das Kronenchakra wird dem Planeten Neptun, aber keinem Element zugeordnet. Symbolisiert wird es durch den tausendblättrigen Lotus.

Edelsteine wie der Amethyst oder der Bergkristall können hilfreich sein, wenn es darum geht, das Kronenchakra zu öffnen.

Die Wirkung des Kronenchakras

Ein gut entwickeltes Kronenchakra verströmt universelle Liebe und tiefen, inneren Frieden. Die höchste Auswirkung des Kronenchakras ist die spirituelle Erkenntnis und Erleuchtung.

Ein blockiertes Kronenchakra kann die Ursache für Depressionen, ein schwaches Immunsystem und Realitätsflucht sein. Auch chronische Erkrankungen und fehlender Glaube oder Hoffnung sind Auswirkungen eines blockierten Kronenchakras.

Öffnung und Aktivierung des Kronenchakras

Ein gestörtes oder blockiertes Kronenchakra kannst du vor allem durch Meditation und jegliche Formen der Energiearbeit wieder ins Gleichgewicht bringen. Auch meditative Beschäftigungen in Stille und innerer Ruhe wirken sich positiv auf dein Kronenchakra aus.

Die Bedeutung der Farben bei Chakren

Jedes der sieben Chakren ist untrennbar mit einer bestimmten Farbe verbunden. Dabei ist die Farbe nicht nur ein Erkennungsmerkmal des jeweiligen Chakras, vielmehr zeigt sie die Kraft und individuelle Wirkung der Energiezentren.

Jedes der sieben Chakren ist untrennbar mit einer bestimmten Farbe verbunden. Dabei ist die Farbe nicht nur ein Erkennungsmerkmal des jeweiligen Chakras, vielmehr zeigt sie die Kraft und individuelle Wirkung der Energiezentren.

Die sieben Farben sind wie die Farben eines Regenbogens angeordnet. Die Anordnung ist dabei nicht zufällig gewählt, sondern wurde bereits von vielen Spirituellen, Yogis und Aurasichtigen während tiefer Meditation erkannt und geschildert.

Lieblingsfarben und deren Bedeutung

Jeder Mensch hat eine oder mehrere Lieblingsfarben, zu denen er eine unerklärliche Affinität empfindet. Ebenfalls kann es sein, dass man eine bestimmte Farbe als unangenehm und störend empfindet.

Die Festlegung der individuellen Lieblingsfarben gibt dir eine Menge Informationen darüber, wie stark deine unterschiedlichen Chakren entwickelt bzw. ob eines oder mehrere vielleicht sogar über- oder auch inaktiv sind. Versuche daher, einen Ausgleich der Farben in allen Lebensbereichen zu schaffen. Die Farbwahl beginnt bei deiner Kleidung, erstreckt sich über die Nahrungsmittel, die du zu dir nimmst, und findet sich auch in deinem Einrichtungsstil wieder.

Du kannst auch bestimmte Chakren stimulieren, indem du gezielt Kleidung einer bestimmten Farbe trägst, dementsprechend farbige Lebensmittel isst und deine Umgebung in dieser Farbe gestaltest.

Rot als Farbe der Erdung

Die Wellenlänge der Farbe Rot ist am größten, daher steht sie auch für Verwurzelung, Erdung und die Verbindung mit der Materie. Rot drückt Kraft, Tatendrang und einen starken Lebenswillen aus.

Orange steht für Schöpfung

Orange ist ebenfalls eine sehr kraftvolle Farbe, die für Energie und Sexualität steht. Orange symbolisiert Lebensfreude, die Kraft der Schöpfung und den Kreislauf des Lebens.

Gelb symbolisiert Offenheit

Gelb ist die hellste der sieben Chakrafarben. Damit ist das gelbe Solarplexuschakra auch am anfälligsten für Verunreinigungen. Leuchtendes Gelb steht für eine offene Kommunikation, Unabhängigkeit und ein gutes Bauchgefühl. Du solltest daher stets darauf achten, deine Gedanken und Gefühle im Griff zu haben und in einem positiven Bereich zu halten.

Grün ist die Liebe

Grün ist dem Herzen zugeordnet und steht für Menschlichkeit und tiefe Liebe. Das grüne Herzchakra bildet das Zentrum des menschlichen Energiefeldes und strahlt über den ganzen Körper. Ebenso wie die Hauptfarbe der Natur Grün ist, so spielt sie auch für uns Menschen als Ausdruck von Harmonie und Frieden eine zentrale Rolle.

Türkis für Kommunikation

Türkis beeinflusst die Kreativität sowie das Lernvermögen und die Kommunikation. Die Farbe Türkis setzt sich aus Blau und Grün zusammen und vereint das Gefühl von Nächstenliebe mit der eigenen Ausdruckskraft.

Blau steht für Weisheit und Intuition

Blau ist eine intuitive Farbe, die für Fantasie, Ruhe und Weisheit steht. Ein klarer Geist und reine Gedanken werden mit der Farbe Blau symbolisiert und gefördert.

Violett als Farbe der Erleuchtung

Violett hat die kürzeste Wellenlänge und verbindet uns mit dem Universum. Spiritualität und tiefer innerer Frieden lassen sich ebenfalls durch diese Farbe zum Ausdruck bringen. Es ist die Farbe der Erleuchtung, des Tors zur absoluten Selbsterkenntnis und des unendlichen Seins.

Wie öffne und aktiviere ich meine Chakren?

Jedes der sieben Chakren ist untrennbar mit einer bestimmten Farbe verbunden. Dabei ist die Farbe nicht nur ein Erkennungsmerkmal des jeweiligen Chakras, vielmehr zeigt sie die Kraft und individuelle Wirkung der Energiezentren.

Blockierte oder inaktive Chakren kannst du durch verschiedene Methoden wieder öffnen und ausgleichen. Bei der Chakrenreinigung gibt es unterschiedliche Stufen, je nachdem, ob ein Chakra lediglich vorübergehend aus dem Gleichgewicht geraten ist (energetische Verspannung) oder ob es dauerhaft blockiert ist (innere Blockade).

In jedem Fall ist das Ziel, deine Chakren wieder auszugleichen, sodass sie weder über- noch inaktiv sind. Ein solches Gleichgewicht zwischen deinem Körper, deiner Seele und der Erde kannst du mit den folgenden Methoden fördern.

Chakra Yoga und Kundalini

Yoga eignet sich optimal, um Energie zu entladen und die Chakren zu harmonisieren. Die Übungen regen den Energiefluss im Körper an und sorgen für Kraft und innere Ruhe. Yoga erschafft ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele, indem es direkt auf die Chakren im Körper einwirkt.

Jede Yogaposition spricht dabei ein bestimmtes Chakra an und kann Blockaden sowie Verspannungen auflösen.

  • Das Wurzelchakra wird durch die Baumstellung (Vrksasana) aktiviert, die sich auf Kraft und Gleichgewicht konzentriert.
  • Das Sakralchakra wird durch die Göttinnenstellung (Deviasana) aktiviert, die sich durch Ausgleich und Balance definiert.
  • Das Solarplexuschakra wird durch die Bootstellung (Navasana) aktiviert, bei der die Bauchregion gestärkt und Lebensenergie freigesetzt wird.
  • Das Herzchakra wird durch die Kamelstellung (Ustrasana) stimuliert, wodurch grenzenlose Liebe freigesetzt werden kann.
  • Das Halschakra wird mit dem gestützten Schulterstand (Salamba Sarvangasana) aktiviert, welche sich auf die Stärkung des Hals- und Nackenbereichs konzentriert.
  • Das Stirnchakra lässt sich mittels einer einfachen Sitzposition (Sukhasana) stimulieren, bei der das Bewusstsein trainiert und die Sinne erweitert werden.
  • Das Kronenchakra wird durch die sogenannte Leichenhaltung (Savasana) aktiviert, die nicht nur die Atmung, sondern auch die Verbindung zum Göttlichen stärkt.

 

Kundalini steht im Sanskrit für die Quelle der Lebenskraft, die durch eine zusammengerollte Schlange auf Höhe des Wurzelchakras symbolisiert wird. Bei der Chakrenreinigung wird diese Schlange befreit, kann im Körper aufsteigen und ihre gesamte Kraft entfalten. Auf diese Weise kann eine Verbindung zwischen der irdischen, der materiellen und der himmlischen, spirituellen Welt hergestellt werden.

Mit regelmäßigen Yogaübungen kann die Kundalini-Energie zum Leben erweckt werden, was sich durch ein unbeschreibliches Glücksgefühl und einer ungeahnten Lebensenergie bemerkbar macht.

Die Chakra Meditation

Meditation ist das ideale Mittel, um sich mit den Chakren zu verbinden und ihren Entwicklungsstand zu erfühlen und auszugleichen.

Meditation ist das ideale Mittel, um sich mit den Chakren zu verbinden und ihren Entwicklungsstand zu erfühlen und auszugleichen. Bei der Chakra-Meditation kannst du dich entweder auf ein spezielles Energiefeld konzentrieren oder dich der Reihe nach mit jedem einzelnen der sieben Chakren beschäftigen. Dabei richtest du dein inneres Auge auf das jeweilige Chakra sowie seine Farbe und Reinigung.

  • Zur Reinigung des Wurzelchakras kannst du dir vorstellen, wie ein warmes, rotes Licht von deinem Beckenboden aus über deinen gesamten Unterleib strömt und dich mit Wärme und Energie versorgt.
  • Um das Sakralchakra zu reinigen, konzentrierst du dich am besten auf deinen Unterleib und die sich darin befindliche orangefarbene Lichtblüte. Spüre die positive Energie, die sich langsam durch deinen ganzen Körper ausbreitet.
  • Das Solarplexuschakra reinigst du, indem du dich während der Meditation auf das warme, gelbe Sonnengeflecht oberhalb deines Bauchnabels konzentrierst, welches dich von Innen wärmt und mit Ruhe und Frieden erfüllt.
  • Visualisiere das Herzchakra als eine leuchtend grüne Wiese, auf der die Blüten der Liebe und des Friedens erblühen. Die wärmende Energie und das sanfte Licht durchströmen vom Brustbereich ausgehend deinen gesamten Körper.
  • Das Halschakra lässt sich reinigen, indem du die Konzentration deiner Meditation auf eine hellblaue Kulisse, wie zum Beispiel das Meer oder den blauen Himmel, lenkst. Lass die blaue Energie wie einen Strahl durch deinen Körper fließen und dich von innen heraus stärken und reinigen.
  • Zur Reinigung des Stirnchakras konzentriere dich auf einen Punkt zwischen deinen Augenbrauen und visualisiere zum Beispiel einen tiefblauen Nachthimmel. Nach einer Weile werden Ruhe und Stille von der Stirn aus in deinen Körper fließen und dich mit spiritueller Energie erfüllen.
  • Um das Scheitelchakra zu reinigen, visualisiere eine violette Lichtblüte, die ihr heilendes Licht von deinem Kopf aus über deinen ganzen Körper verströmt und dich mit innerem Frieden und Gelassenheit versorgt.

Positive Affirmationen zur Chakra Aktivierung

Auch positive Affirmationen können bei der Aktivierung von Chakren behilflich sein. Durch gezielt positiv formulierte Glaubenssätze kannst du deine Gedanken und deine Wahrnehmung in eine wohlwollende und heilsame Richtung lenken. Durch solche inneren Bekräftigungen können die aus dem Gleichgewicht geratenen Chakren wieder harmonisiert werden.

Du kannst die positiven Affirmationen selbst formulieren oder dir vorgefertigte für jeden Chakrenbereich heraussuchen. Wichtig ist, dass du die Affirmationen regelmäßig und mit voller Überzeugung anhörst und aufsagst.

Mit Musik die Chakren öffnen und aktivieren

Musik kann Chakren öffnen und aktivieren, da Klänge heilende Eigenschaften aufweisen. Insbesondere Solfeggio-Frequenzen eignen sich für die Reinigung und den Ausgleich von Energiefeldern.

Diese besonderen Frequenzen haben eine positive Auswirkung auf deine Chakren, da sich ihre Schwingung direkt auf deinen Körper und deinen Geist überträgt.

Jedem Chakra des menschlichen Körpers kann eine bestimmte Solfeggio-Frequenz zugeordnet werden:

  • Wurzelchakra: Solfeggio-Frequenz 396 Hz
  • Sakralchakra: Solfeggio-Frequenz 417 Hz
  • Solarplexuschakra: Solfeggio-Frequenz 528 Hz
  • Herzchakra: Solfeggio-Frequenz 639 Hz
  • Halschakra: Solfeggio-Frequenz 741 Hz
  • Stirnchakra: Solfeggio-Frequenz 852 Hz
  • Kronenchakra: Solfeggio-Frequenz 963 Hz
Jedem Chakra des menschlichen Körpers kann eine bestimmte Solfeggio-Frequenz zugeordnet werden

Weitere Fragen zu den Chakren

Hier findest du einige häufig gestellte Fragen zu Chakren und ihrer Bedeutung.

Was sind die 7 Chakren?

Die Chakren stammen aus der hinduistische Heilmedizin und stehen für Energiefelder im menschlichen Körper. Die Chakren beeinflussen sowohl den Körper als auch die Psyche.
Die sieben Hauptchakren sind das Wurzelchakra, das Sakralchakra, das Solarplexuschakra, das Herzchakra, das Kehlkopfchakra, das Stirnchakra und das Scheitelchakra.

Welches Chakra ist blockiert?

Welches Chakra blockiert ist kannst du testen, indem du die Farben des Regenbogens betrachtest. Empfindest du eine starke Abneigung gegen eine bestimmte Farbe, kann das ein Hinweis auf ein blockiertes Chakra dieser Farbe sein. Auch verschiedene physische und psychische Beschwerden können ihre Ursache in einem blockierten Chakra haben.

Hier findest du einige häufig gestellte Fragen zu Chakren und ihrer Bedeutung.

Wie kann ich mein Chakra öffnen?

Zur Öffnung von Chakren gibt es verschiedene Methoden. Dazu zählen Meditation und Yoga, Energiearbeit, Visualisierung der Chakrafarben sowie Edelstein- und Aromatherapie. Unterstützend empfehlen sich eine gesunde Ernährung und viel Bewegung in der Natur.

Was bedeuten die Chakra Farben?

Die sieben Chakrafarben sind die Farben des Regenbogens und haben eine tiefere, spirituelle Bedeutung, basierend auf der Farbenlehre. In diesem Artikel beschreiben wir detailliert die Wirkung und Bedeutung der einzelnen Chakrafarben.

Welches Chakra ist das Wichtigste?

Die sieben Chakren sind unterschiedlichen Eigenschaften zugeordnet und sind alle gleichermaßen wichtig. Ist ein Chakra blockiert, kann sich das auch negativ auf andere Energiefelder und Lebensbereiche auswirken.

Welches Bedeutung hat die Kundalini Energie

Die Kundalini-Energie wird benötigt, um die Chakren zu öffnen und die Lebensenergie ungehindert fließen zu lassen. Freigesetze Kundalini-Energie führt zu einem Strom aus Lebenskraft und Glückseeligkeit.

Das Fazit - Die Bedeutung von Chakren auf dein Wohlbefinden

Der Zustand deiner Chakren hat einen direkten Einfluss auf dein Wohlbefinden, deine Gesundheit und Lebensqualität. Nur wenn deine Chakren gereinigt sind, kann Lebensenergie durch deinen gesamten Körper fließen und du kannst über die mentale und körperliche Kraft verfügen, die für dich bestimmt ist.

Es lohnt sich in jedem Fall herauszufinden, an welchem Chakra möglicherweise etwas Ausgleicharbeit vonnöten ist, um es wieder ins vollständige Gleichgewicht zu bringen. Mit den Methoden, die du nun kennen gelernt hast, kannst du blockierte Chakren öffnen und somit wieder Harmonie in deine Energiefelder bringen.

Die Mühe wird durch einen widerstandsfähigen Körper, einen klaren Geist und einfach mehr Lebensenergie und Lebensfreude belohnt.

Melde dich an für deine

Affirmation
der Woche

Jeden Sonntag per E-Mail:
Deine Affirmation der Woche als Hintergrundbild für dein Smartphone

Du kannst jederzeit deine Einwilligung in den kostenlosen Versand unserer E-Mails über den „Abmelden“-Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Der Versand erfolgt gemäß Datenschutzerklärung.

Danke für deine anmeldung

Es fehlt noch ein Klick!

Damit wir dir deine Affirmation der Woche senden können, musst du deine Anmeldung noch bestätigen. Bitte gehe jetzt in dein E-Mail Postfach und bestätige deine Anmeldung.

Bitte füge philipp@highenergymind.com deinen Kontakten hinzu, damit deine Affirmation der Woche nicht im Spam-Ordner landet.